Vorsicht im Verkehr

So verhalten sich Autofahrer richtig an Bahnübergängen

+
Bei Rotlicht sollten Autofahrer anhalten und auf keinen Fall auf die Idee kommen, eine geschlossene Halbschranke zu umfahren. Foto: Julian Stratenschulte/dpa

So manch eine Straße enthält einen Bahnübergang. Autofahrer sollten an diesen Stellen große Vorsicht walten lassen. Abzuraten ist vor allem von leichtsinnigen Aktionen - das kann sehr lebensgefährlich werden.

Stuttgart (dpa/tmn) - Bahnübergängen nähern sich Autofahrer am besten immer langsam und bleiben dabei bremsbereit, rät die Prüforganisation Dekra. So können sie zur Not schneller anhalten. Dabei gilt, sich nicht ablenken zu lassen und genau darauf zu achten, ob Warnsignale zu hören oder zu sehen sind.

Nie sollten Autofahrer überholen oder auf dem Übergang anhalten. Vor dem Queren gucken sie immer nach links und rechts, um sicherzugehen, dass kein Zug kommt. Stockt der Verkehr, sollte man erst über den Übergang fahren, wenn dahinter der Abstand zum Vordermann so groß ist, dass man nicht auf dem Übergang zum stehen kommt. Sollte das etwa aufgrund einer Panne dennoch passieren: schnell den Gefahrenbereich verlassen.

Ein Andreaskreuz zeigt den Vorrang des Schienenverkehrs an. Bei blinkendem Rotlicht gilt: anhalten. Und zwar selbst dann, wenn vorhandene Schranken noch nicht geschlossen sind. Es gebe auch Ampeln, die nur "Gelb" und "Rot" anzeigen. Ist das Licht aus, ist das kein Freibrief. Auch dann hat der Zug Vorfahrt. Für Vergehen an Bahnübergängen drohen Bußgelder, Punkte und Fahrverbote.

Lebensgefahr besteht laut Dekra, wenn Autofahrer versuchen, bereits geschlossene Halbschranken zu umfahren. Dieser Leichtsinn kann auch 700 Euro Strafe, zwei Punkte und drei Monate Fahrverbot nach sich ziehen. Züge sind aufgrund ihrer hohen Geschwindigkeit oft erst kurz vor der Kreuzung zu sehen und brauchen aus voller Fahrt bis zu einem Kilometer bis zum Stillstand, erklärt die Dekra.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Der Kia Stonic im Praxistest - so spritzig wie ein Gin Tonic

Nun hat auch das Kleinwagensegment das SUV-Fieber gepackt. Neben VW, Seat oder Opel bietet Kia nun seinen eigenen großen Kleinen an. Wir haben zum Test gebeten.
Der Kia Stonic im Praxistest - so spritzig wie ein Gin Tonic

Neue Sondermodelle: Hollywood-Legenden und gelbe Renner

Die Autohersteller tauchen ihre neuen Sondermodelle in Farbe. So gönnt Lexus seinem Luxus-Coupé LC eine Yellow Edition. Auch Mazda präsentiert den Signature mit …
Neue Sondermodelle: Hollywood-Legenden und gelbe Renner

Diese saftigen Bußgelder drohen Ihnen, wenn Sie Blitzer-Apps nutzen

Sie sind praktisch, ersparen einem viel Ärger - und sind kostenlos: Blitzer-Apps. Doch wer nicht aufpasst, dem drohen nicht nur Strafen - sondern sogar Gefängnis.
Diese saftigen Bußgelder drohen Ihnen, wenn Sie Blitzer-Apps nutzen

Turbomotor nach Vollgasphasen erst abkühlen lassen

Erst Vollgas geben, dann ausschalten - das kann einem Turbomotor schlecht bekommen. Nach einer rasanten Fahrt sollte die Maschine erst etwas abkühlen, bevor sie gestoppt …
Turbomotor nach Vollgasphasen erst abkühlen lassen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.