Untersuchung des ADAC

Sommerreifen im Test meist Durchschnitt

+
Welche Voraussetzungen Sommerreifen für das eigene Auto erfüllen müssen, steht in den Zulassungspapieren. Foto: Bodo Marks

Kurzer Bremsweg und geringer Verschleiß: Das wünscht man sich von einem guten Sommerreifen. In einem ADAC-Test zeigte sich, dass nicht alle Pneus diese Ansprüche erfüllen. Vor allem die Reifen für Vans sind oft mangelhaft.

München (dpa/tmn) - Der ADAC hat je 16 Sommerreifen für Kleinwagen sowie Vans und Kleintransporter getestet. Die Pneus für die Kleinwagen in der Dimension 185/65 R15 haben überwiegend durchschnittlich abgeschnitten.

So sind 14 mit Noten 2,6 bis 3,5 "befriedigend". Zwei Modelle schneiden "gut" ab: Der "Bridgestone Turanza T005" (2,0) und der "Vredestein Sportrac 5" (2,1).

Ein anderes Bild zeigt sich bei den Reifen für die Vans und Kleintransporter (215/65 R16C): 9 von 16 Modellen sind "mangelhaft" (4,6 bis 5,5). Der Hauptgrund: schwache Leistung bei Nässe. Diese C-Reifen (C für Commercial oder Cargo) würden hauptsächlich im gewerblichen Bereich genutzt, doch drehten sie sich immer häufiger etwa auch an privaten Vans oder Campingmobilen. Sie sind hauptsächlich auf niedrigen Verschleiß ausgelegt.

Das führe meist zu einem Zielkonflikt beim Verhalten auf nassen Straßen: Viele besonders verschleißarme Reifen fallen dann durch, haben instabile Seitenführung und sorgen für lange Bremswege. Es geht aber zumindest etwas besser, wie fünf Modelle mit "befriedigend" (2,8 bis 3,4) zeigen, darunter der "Apollo Altrust" (2,8), der "Goodyear EfficientGrip Cargo" (3,1) und der "Pirelli Carrier" (3,1). Zwei Modelle sind "ausreichend" (3,7 und 3,8).

Der ADAC rät Privatnutzern, als Alternative bei normalen Pkw-Reifen zuzugreifen, da Fahrleistung und Zuladung meist geringer seien. Ob das möglich ist, steht in den Zulassungspapieren. Gewerbliche Nutzer sollten möglichst C-Reifen mit guten Nässeeigenschaften bevorzugen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Mann fährt auf Autobahn - was er dann sieht, verschlägt ihm den Atem

Als ein Fahrer über eine Autobahn in der Tschechischen Republik fuhr, staunte er am Ende nicht schlecht: Ihm bot sich ein ungewöhnlicher Anblick, den er wohl nie …
Mann fährt auf Autobahn - was er dann sieht, verschlägt ihm den Atem

Volvos 60er-Baureihe jetzt als Limousine im Handel

Sein neuestes Mittelklasse-Auto lässt Volvo in den USA bauen. Schon vor einigen Wochen trafen vereinzelt Modelle bei den Händlern ein. Nun soll der Verkauf im großen …
Volvos 60er-Baureihe jetzt als Limousine im Handel

Das Quartett ist komplett: Erste Eindrücke vom Kia-Kompakt-SUV XCeed

Die Ceed-Familie ist das Rückgrat von Kia. Das Angebot der Koreaner ist zwar üppig, aber von den Kompakten verkaufen sie am meisten.
Das Quartett ist komplett: Erste Eindrücke vom Kia-Kompakt-SUV XCeed

H-Kennzeichen: Diese Vorteile bringt es und welche Autos es tragen dürfen

Seit 1997 gibt es in Deutschland das H-Kennzeichen. Aber nur spezielle Autos dürfen sich mit diesem Zusatz schmücken. Wir erklären, was hinter dem H-Kennzeichen steckt.
H-Kennzeichen: Diese Vorteile bringt es und welche Autos es tragen dürfen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.