Rennflaggen und Sport

Sondermodelle und neue Motoren mit mehr Kraft

+
Sportive Katze: Jaguar bietet XF Limousine (Bild) und Kombi XF Sportbrake auch als Sondermodell Chequered Flag an. Foto: Jaguar/Land Rover

Viele Automobilhersteller arbeiten an leistungsstarken Modellen. Dabei kommt auch das Design nicht zu kurz. Während Jaguar mit dem Flaggenemblem experimentiert, setzt Hyundai auf dunkel getönte Scheiben.

Chequered Flag: Jaguar legt Sondermodell vom XF auf

Kronberg (dpa/tmn) - Für den XF als Limousine und Kombi hat Jaguar ein Sondermodell im Rennflaggen-Design aufgelegt. An den Chequered-Flag-Modellen zeigen sich sowohl Leichtmetallfelgen in 18 Zoll als auch Zierteile mit dem Flaggenemblem etwa in den seitlichen Luftauslässen. Einige Teile sind in Wagenfarbe lackiert und es gibt schwarz getönte Chromteile. Zudem sind drei exklusive Farben verfügbar, teilte der Hersteller mit. Eine Lederausstattung gehört unter anderem ebenfalls zum Umfang. Die Preise starten bei 55.400 Euro für die Limousine und bei 60.400 Euro für den Kombi Sportbrake.

Neues Diesel-Topmodell für den Nissan Qashqai

Nissan setzt weiter auf Diesel und erweitert das Motoren-Portfolio ihres Crossovers Qashqai nach oben. So bieten die Japaner nun einen neuen 1,7-Liter-Diesel nach Euro 6d-TEMP mit 110 kW/150 PS, der ein maximales Drehmoment von 340 Nm parat hält. Der Verbrauch beträgt laut Hersteller zwischen 4,2 bis 5,2 Liter (123 bis 138 g/km CO2). Der Selbstzünder lässt sich sowohl mit Allrad- als auch mit Frontantrieb koppeln. Die Preise starten ab 29.665 Euro. Daneben haben die Japaner auch den Einstiegsdiesel mit 85 kW/115 PS überarbeitet. Dieser 1,5-Liter-Motor ist nur mit Frontantrieb aber wahlweise als Handschalter als auch mit Doppelkupplung kombinierbar.

Sportliche N Line auch für Hyundai i30 Fastback

Nach dem Fünftürer können i30-Kunden Hyundais neue N Line zu Preisen ab 25 350 Euro nun auch für das fünftürige Coupé Fastback ordern. Die vom Sportmodell N inspirierte Ausstattung bringt dessen Front- und Heckschweller sowie seinen Kühlergrill ans Auto. Leichtmetallfelgen in 18 Zoll und ab der B-Säule dunkel getönte Scheiben kennzeichnen die sportliche Linie weiter, so der Hersteller. Innen gibt es unter anderem Sportsitze und Pedale in Aluoptik. Als Motor steht ein 1,4-Liter-Benziner mit 103 kW/140 PS parat.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Mann fährt auf Autobahn - was er dort sieht, verschlägt ihm den Atem

Als ein Fahrer über eine Autobahn in der Tschechischen Republik fuhr, staunte er am Ende nicht schlecht: Ihm bot sich ein ungewöhnlicher Anblick, den er wohl nie …
Mann fährt auf Autobahn - was er dort sieht, verschlägt ihm den Atem

Volvos 60er-Baureihe jetzt als Limousine im Handel

Sein neuestes Mittelklasse-Auto lässt Volvo in den USA bauen. Schon vor einigen Wochen trafen vereinzelt Modelle bei den Händlern ein. Nun soll der Verkauf im großen …
Volvos 60er-Baureihe jetzt als Limousine im Handel

Das Quartett ist komplett: Erste Eindrücke vom Kia-Kompakt-SUV XCeed

Die Ceed-Familie ist das Rückgrat von Kia. Das Angebot der Koreaner ist zwar üppig, aber von den Kompakten verkaufen sie am meisten.
Das Quartett ist komplett: Erste Eindrücke vom Kia-Kompakt-SUV XCeed

H-Kennzeichen: Diese Vorteile bringt es und welche Autos es tragen dürfen

Seit 1997 gibt es in Deutschland das H-Kennzeichen. Aber nur spezielle Autos dürfen sich mit diesem Zusatz schmücken. Wir erklären, was hinter dem H-Kennzeichen steckt.
H-Kennzeichen: Diese Vorteile bringt es und welche Autos es tragen dürfen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.