Unterwegs im Stuttgarter Flaggschiff

Fahrbericht Mercedes-Benz S 500: Das autonome Fahren bleibt eine Enttäuschung

Fahraufnahme eines schwarzen Mercedes S 500
+
Der neue Mercedes S 500 wird von einem 3,0-Liter-Reihensechszylinder befeuert.

Die offizielle Vorstellung der neuen Mercedes-Benz S-Klasse ist noch nicht lange her – nun gab es Gelegenheit zu einer ersten Testfahrt mit dem S 500.

Stuttgart – Die Signatur „S 500“, die stolz auf dem Kofferraumdeckel der neuen Mercedes-Benz S-Klasse prangt, stellt im Grunde ein Vorspiegeln falscher Tatsachen dar. Stand doch diese Buchstaben-Ziffern Kombination bei Mercedes traditionell für ebenso durchzugkräftige und mit Laufkultur ausgestattete Achtzylinder. Öffnet man die Motorhaube, erfolgt das böse Erwachen im Jahr 2020: Ein Reihensechszylinder macht sich in dem mächtigen Motorraum breit. Klar, die Fahr- und Leistungsdaten sind eines Triebwerks mit acht Töpfen würdig: 320 kW (435 PS) und ein maximales Drehmoment von 520 Newtonmetern, das ab 1.800 U/min bereitsteht. Dazu kommt die bekannte Elektrifizierung durch den integrierten Starter-Generator, die bei niederen Tempi kurzfristig weitere 16 kW (22 PS) und 250 Nm Drehmoment beisteuert. Beim Fahren zeigt sich das Triebwerk als würdiger Nachfolger der mächtigen Achtender und wuchtet die 2.045 Kilogramm Lebendgewicht des Sternen-Flaggschiffs mit einer beeindruckenden Leichtigkeit um die Ecke.

In der zweiten Hälfte des nächsten Jahres soll die S-Klasse auch das autonome Fahren Level 3 beherrschen. Allerdings bleibt von den ehemals optimistischen Ankündigungen nicht viel übrig: Der Robo-Pilot ist letztlich ein verbesserter Stau-Assistent, wie 24auto.de berichtet. Das System funktioniert nur bis Tempo 60 auf deutschen Autobahnen und braucht ein vorherfahrendes Fahrzeug, an dem sich der Autopilot orientieren kann. Wie es mit baulich getrennten Fahrbahnen, wie etwa bei Stadtautobahnen aussieht, ist noch nicht klar. Schließlich hat der Gesetzgeber das letzte Wort und Mercedes arbeitet nach eigener Auskunft eng mit den entsprechenden Behörden zusammen. *24auto.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Honda Civic Type R - das ist alles neu beim Kult-Racer

Wer auf Sportautos steht und gerne auffällt – dem kann geholfen werden. Mit dem Honda Civic Type R. Schon für knapp 42.000 Euro gibt es den Kult-Racer. Jetzt neu …
Honda Civic Type R - das ist alles neu beim Kult-Racer

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.