Seltener Sportwagen

Subaru für über 300.000 Euro: Dieses gebrauchte Auto kostet mehr als ein Lamborghini

Subaru Logo
+
Subaru

Ein auf den ersten Blick normal erscheinender Subaru Impreza kostet tatsächlich schon fast eine halbe Million Euro. Aber was ist so besonders an dem Auto?

  • Sportwagen der Marke Ferrari, Lamborghini oder Porsche sind sehr teuer.
  • Autos von Subaru zählen normalerweise nicht zu dieser Preisklasse.
  • Doch dieses Subaru-Exemplar kann es mit den teuersten Luxus-Sportwagen locker aufnehmen.

Wer über teure Sportwagen nachdenkt, dem kommen Marken wie Ferrari, Lamborghini* oder Porsche* in den Sinn. Dass ein Subaru eine ähnliche Preisklasse haben könnte, würden wohl nur wenige Leute glauben. Doch tatsächlich existieren Modelle des japanischen Automobilherstellers, die mit Ferrari und Co. preislich mithalten können. Ein Exemplar wird derzeit in England tatsächlich für mehrere 100.000 Euro gehandelt.

Subaru Impreza 22B STi wird für über 300.000 Euro angeboten

Auf der englischen Seite Appreciating Classics steht derzeit ein Subaru Impreza 22B STi im virtuellen Showroom. Dieser wird dort für 295.000 britische Pfund angeboten - das entspricht rund 320.000 Euro. Selbst einige Lamborghini-Modelle sind nicht so teuer. Rein äußerlich sieht man dem Subaru Impreza seinen Wert aber nicht an. Was ist also so besonders an diesem Auto?

Lesen Sie auch: Krasser Ferrari-Fund: Er stand 17 Jahre lang ungefahren auf der Straße.

Subaru Impreza 22B STi: Nur 424 wurden hergestellt

In den 1990ern verhalf der Rallye-Star Colin McRae Subaru zur Bekanntheit. Zu seinen Renngefährten zählten mehrere Impreza-Modelle. 1998 erschien das ikonischste Modell des japanischen Automobilherstellers: Der Subaru Impreza 22B STi. Dieser wurde als Spezial-Edition zur Feier des drei mal in Folge gewonnenen Rally-Championship-Titels produziert. Lediglich 424 Stück wurden davon hergestellt. Damit ist der Impreza 22B STi ein sehr seltenes Fahrzeug. Bei diesem speziellen Exemplar kommt noch hinzu, dass er so gut wie nie in Gebrauch war. Der Meilenzähler zeigt lediglich 271 Meilen (circa 436 Kilometer) an. Dementsprechend ist das Auto in sehr gutem Zustand, dafür, dass es schon über 20 Jahre alt ist.

Den Angaben von Appreciating Classics zufolge, gab es nur einen Besitzer, der das Auto als Investition gekauft hatte. Nachdem er nur kurzzeitig damit gefahren ist, stellte er das Auto in der Garage ab und startete es nur gelegentlich, um es betriebsfähig zu halten. Nach der Übergabe an Appreciating Classics wurden nur einige, von der Zeit gezeichnete Teile ausgetauscht. Im Prinzip ist der Subaru so gut wie neu.

Der seltente Subaru Impreza steht nach wie vor zum Verkauf. Es handelt sich um ein echtes Sammlerstück, das sich vielleicht der ein oder andere Autoliebhaber, dem es nicht an Geld mangelt, kaufen möchte.(ök) *tz.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Auch interessant: Verkaufen oder verschrotten? Diesen Oldtimer wollen die Besitzer unbedingt loswerden.

Diese Autos werden 2020 zu Oldtimern - Ist Ihres dabei?

Scheinwerfer hinter Klarglas und ein hohes Heck: Optisch grenzte sich der neue BMW 3er im Jahr 1990 deutlich von seinen Vorgängern ab.
Scheinwerfer hinter Klarglas und ein hohes Heck: Optisch grenzte sich der neue BMW 3er im Jahr 1990 deutlich von seinen Vorgängern ab. © BMW Group Archiv
Vom Ford Escort kam 1990 die fünfte Generation in den Handel - sie war im Vergleich zur vorherigen deutlich länger.
Vom Ford Escort kam 1990 die fünfte Generation in den Handel - sie war im Vergleich zur vorherigen deutlich länger. © Ford Motor Company
Im Mitsubishi Sigma steckt seinerzeit noch wegweisende Technik wie eine Allradlenkung und ein elektronisch verstellbares Fahrwerk.
Im Mitsubishi Sigma steckt seinerzeit noch wegweisende Technik wie eine Allradlenkung und ein elektronisch verstellbares Fahrwerk. © Mitsubishi Motors
Der letzte Mini Cooper unter Regie von Rover ist heute ein beliebtes Sammlermodell.
Der letzte Mini Cooper unter Regie von Rover ist heute ein beliebtes Sammlermodell. © BMW Group Archiv
Mit dem Virage brachte Aston Martin ein Coupé-Modell, das fürchterlich floppte - heute aber ein hoch gehandelter Klassiker ist.
Mit dem Virage brachte Aston Martin ein Coupé-Modell, das fürchterlich floppte - heute aber ein hoch gehandelter Klassiker ist. © Aston Martin
Der Diablo ist der Nachfolger des Countach - der Lamborghini galt 1990 mit 325 km/h Spitzentempo als schnellster Serienwagen der Welt.
Der Diablo ist der Nachfolger des Countach - der Lamborghini galt 1990 mit 325 km/h Spitzentempo als schnellster Serienwagen der Welt. © Automobili Lamborghini
Der Lotus Elan SE wiegt dank seiner Karosserie aus Stahl und Kunststoff weniger als eine Tonne.
Der Lotus Elan SE wiegt dank seiner Karosserie aus Stahl und Kunststoff weniger als eine Tonne. © Lotus Cars
Schweres Erbe: Der Audi Coupé S2 (im Bild) folgte auf den legendären Quattro.
Schweres Erbe: Der Audi Coupé S2 (im Bild) folgte auf den legendären Quattro. © Unternehmensarchiv der AUDI AG
Seinerzeit war kein Serienauto windschnittiger. Der Opel Calibra hatte und hat viele Fans.
Seinerzeit war kein Serienauto windschnittiger. Der Opel Calibra hatte und hat viele Fans. © Opel Automobile GmbH
Der Golf II Country Syncro gilt als ein Vorgänger heutiger SUVs.
Der Golf II Country Syncro gilt als ein Vorgänger heutiger SUVs. © Volkswagen AG
Der Audi 100 (C4) war der letzte seiner Art. Danach nannten die Ingolstädter das Modell in A6 um.
Der Audi 100 (C4) war der letzte seiner Art. Danach nannten die Ingolstädter das Modell in A6 um. © Unternehmensarchiv der AUDI AG
Anfang einer Kleinwagen-Ära: 1990 brachte Renault den ersten Clio auf den Markt.
Anfang einer Kleinwagen-Ära: 1990 brachte Renault den ersten Clio auf den Markt. © Renault Groupe
Der Volvo 940 ist das Sinnbild einer kantigen, klassisch gezeichneten Karosserie.
Der Volvo 940 ist das Sinnbild einer kantigen, klassisch gezeichneten Karosserie. © Volvo Car Group
Der VW T4 kam 1990 erstmals wie ein Pkw auf den Markt - mit quer eingebautem Front- statt Heckmotor, und mit Vorderradantrieb bestückt.
Der VW T4 kam 1990 erstmals wie ein Pkw auf den Markt - mit quer eingebautem Front- statt Heckmotor, und mit Vorderradantrieb bestückt. © Volkswagen AG

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Kia XCeed: Mit „X“ der vielleicht beste Ceed

Das Crossover-Modell XCeed ist das vierte Modell in der Ceed-Familie und soll alle Vorzüge der Reihe beibehalten. Gelingt ihm das auch?
Kia XCeed: Mit „X“ der vielleicht beste Ceed

Darf ich im Wohnwagen oder Wohnmobil am Straßenrand übernachten?

Mit Wohnmobil und Wohnwagen können Autofahrer im Stadtgebiet nicht überall stehen. Wo die Camper abgestellt werden dürfen, erfahren Sie hier.
Darf ich im Wohnwagen oder Wohnmobil am Straßenrand übernachten?

Der Generationen-Check – was jeden Golf GTI so einzigartig macht

Der Golf GTI von VW ist eines der berühmtesten Autos der Welt. Entwickelt wurde er im Geheimen und selbst seine Väter glaubten nicht so richtig an ihn. Sie rechneten mit …
Der Generationen-Check – was jeden Golf GTI so einzigartig macht

Wegen Abgasnorm: Dieser BMW darf in Europa nicht mehr verkauft werden

Wer eine der besten Fahrmaschinen kaufen will, die es derzeit auf dem Markt gibt, der muss ziemlich schnell sein. Der BMW M2 Competition wird wegen schärferer …
Wegen Abgasnorm: Dieser BMW darf in Europa nicht mehr verkauft werden

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.