Raser-Ausrede

Tempo 186! Wegen Heißhunger auf Cheeseburger

+
Lust auf einen Cheeseburger.

Mit 186 Sachen ist ein Autofahrer in eine Polizeikontrolle gerast. Gar nicht verlegen, hatte der Temposünder hatte eine Ausrede für die Beamten parat.

Es war Heißhunger auf einen Cheeseburger: Ein Autofahrer ist in Melbourne in Australien mit 186 Kilometern in der Stunde an einer Polizeikontrolle vorbeigerast. Erlaubt war auf der Autobahn an der Stelle Tempo 100. Die Beamten nahmen die Verfolgung auf und stellten den Mann, wie sie am Freitag mitteilten. Die Begründung für die Raserei, der Hunger, beeindruckte die Beamten nicht. „Das wird der teuerste Cheeseburger in Melbourne“, prophezeite die Polizei in ihrer Pressemitteilung. Das Auto wurde für 30 Tage beschlagnahmt. Der Fahrer wurde angezeigt und muss mit einer deftigen Geldstrafe rechnen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Tesla-Fan kritisiert Porsche Taycan – auf Facebook geht’s richtig ab
Auto

Tesla-Fan kritisiert Porsche Taycan – auf Facebook geht’s richtig ab

Ein Facebook-Post von 24auto.de entzündete eine stürmische Diskussion um YouTuber und Tesla-Fan Ove Kröger – in die er sich selbst einschaltete.
Tesla-Fan kritisiert Porsche Taycan – auf Facebook geht’s richtig ab

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.