Richtig Anlegen

Tipps zum Fahren mit Schneeketten

+
Mehr Traktion dank Schneeketten: Mit aufgezogenen Ketten dürfen Autos in Deutschland höchstens 50 km/h schnell werden. Foto: Florian Schuh/dpa-tmn

Schneeketten anlegen, ist nicht so einfach. Deshalb sollten Autofahrer, die eine Tour ins oder durchs Gebirge planen, das zumindest einmal üben. Die Dekra erklärt, wies es geht und gibt weitere wichtige Informationen.

Stuttgart (dpa/tmn) - Auf einigen Gebirgsstrecken können Schneeketten Pflicht sein. Ein entsprechendes Schild weist darauf hin, wenn sie ans Auto müssen. Wer in den Winterurlaub fährt, sollte sich daher vorab informieren.

Autofahrer montieren die Ketten - stets nach Anleitung - auf den Rädern der Antriebsachse, erklärt die Dekra. Bei Autos mit Frontantrieb kommen sie daher auf die Vorderräder. Bei Heckantrieb gehören sie auf die der Hinterachse. Meist müssen die Ketten bei Allradautos auch an die Vorderachse. Maßgeblich sind die Angaben des Autoherstellers, teilt die Prüforganisation mit.

Die Montage üben Autofahrer idealerweise vorher zu Hause unter trockenen Bedingungen. Dann dürfte das Aufziehen vor Ort besser klappen, wenn Schnee und Kälte die Bedingungen erschweren. Die Dekra rät, auf jeden Fall Handschuhe und eine Matte mitzunehmen, auf der sich bei der Montage besser knien lässt.

Wenn ESP und die Antriebsschlupfregelung ASR vorhanden sind, schalten Autofahrer diese Fahrhilfen vor dem Losfahrern besser ab. Denn die Ketten brauchen etwas Schlupf, um Vortrieb zu erzeugen, erklärt die Dekra. Lassen sie sich nicht ganz ausstellen, gibt es oftmals eine Einstellung für Winterbetrieb oder einen "Schneekettenschalter". Ein Blick in die Bedienungsanleitung des Autos hilft im Zweifel weiter.

Autos mit aufgezogenen Ketten dürfen in Deutschland nicht schneller als 50 km/h fahren. Unterwegs gilt, sich nicht blind auf die Traktion der Ketten zu verlassen und weiterhin sehr vorsichtig zu fahren. Mit Ketten an der Vorderachse etwa könne die schlechter greifende Hinterachse bei zu forscher Fahrt ausbrechen. Sind sie hinten aufgezogen, muss der Grip an der Vorderachse immer hoch genug sein, um genug Lenkkraft übertragen zu können.

Sobald die Pflicht zur Kettenfahrt aufgehoben oder die Straße wieder schnee- und eisfrei ist, sollten die Autofahrer die Ketten auf dem nächsten Parkplatz abziehen. Wer mit Ketten auf trockener Fahrbahn unterwegs ist, verschleißt nicht nur die Straße und Ketten stärker, sondern bremst auch schlechter und riskiert zudem Reifenschäden, so die Dekra.

Nach dem winterlichen Einsatz putzen Autofahrer benutzte Schneeketten am besten mit Wasser und sprühen sie nach dem Trocknen mit Pflegeöl ein. Das hilft, Korrosion zu vermeiden. Danach werden sie am besten in einem Plastikbeutel aufbewahrt.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Sie haben falsch getankt? Diese Dinge können Sie tun

Bei den vielen unterschiedlichen Bezeichnungen an den Zapfsäulen kann es vorkommen, dass man den falschen Kraftstoff in den Tank füllt. Das können Sie tun, wenn Sie …
Sie haben falsch getankt? Diese Dinge können Sie tun

Kreativ oder gefährlich? Wie dieser Fahrer seinen Lkw repariert, macht sprachlos

Die Polizisten mussten genau hinschauen, was bei dem Lkw nicht stimmte. Aber die stümperhafte Reparatur war nicht die einzige Verfehlung des Fahrers.
Kreativ oder gefährlich? Wie dieser Fahrer seinen Lkw repariert, macht sprachlos

Sie halten sich für einen guten Fahrer? Diesen Fehler macht trotzdem jeder

Wer schon viele Jahre Auto fährt, hält sich meist für einen guten Fahrer - was gibt es da noch zu lernen? Doch gerade hier liegt der Fehler, wie eine Expertin erklärt.
Sie halten sich für einen guten Fahrer? Diesen Fehler macht trotzdem jeder

Defekte rote Ampel erst nach fünf Minuten überfahren

Bei rot über die Ampel kann einem teuer zu stehen kommen. Ein Punkt in Flensburg ist dabei sicher und im schlimmsten Fall wird sogar mit Führerscheinentzug geahndet. Wie …
Defekte rote Ampel erst nach fünf Minuten überfahren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.