Tuning

Trojanisches Pferd: Dieser aufgemotzte Audi ist nicht das, was er vorgibt

Tuner haben es gewagt das, Herzstück eines Audi S5 gegen etwas Besonderes auszutauschen. Dafür mussten sie aber einen Haufen Arbeit investieren.

Wenn dieser Audi S5 die Straße entlang fährt, gibt er keinen Mucks von sich. Obwohl er standardmäßig einen 4,2-Liter-V8-Motor in sich trägt. Der Grund: Die Tuner von Polykup haben in unzähligen Arbeitsstunden einen neuen Motor verbaut.

Die Batterien nehmen auf der Rückbank Platz

Dabei haben sie nicht irgendeinen Motor genommen, sondern den aus einem Tesla Model S P85. Rausgekommen ist ein Elektro-Audi mit über 500 PS. Ebenfalls verbaut wurde die originale Tesla-Batterie mit 85 kwh Leistung.

New grill who dis. #audi #electric #performance #tesla #electricconversion #quattro

Ein Beitrag geteilt von PolyKup (@polykup) am

Nachteil des Umbaus: Die Rückbank mussten die Tuner ausbauen, um dort die 16 Module der Batterie zu verbauen. Dafür blieb der Kofferraum unangetastet und kann wie gewohnt genutzt werden.

Lesen Sie hier, was unter der Haube dieses Golfs steckt.

Reichweite des E-Audis bei rund 400 Kilometern

Die Tuner haben ganze Arbeit geleistet und sämtliche Benzinleitungen, Tanks und dazugehörigen Teile entfernt, um Gewicht für die Batterien freizugeben. Die Reichweite liegt angeblich bei rund 250 Meilen (knapp 400 Kilometer). Geladen wird der Tesla-Audi per Stecker, der sich unter dem Tankdeckel versteckt.

Auch interessant: Lamborghini-Fahrer wird 33 Mal geblitzt – innerhalb von vier Stunden.

anb

James Bond oder Batman? Das sind die besten Filmautos aller Zeiten

Aston Martin DB5
Aston Martin DB5 aus dem Film "Goldfinger". © picture alliance / dpa /  Peter Kneffel
DeLorean DMC-12
DeLorean DMC-12: Die legendäre Zeitmaschine aus "Zurück in die Zukunft". © picture alliance / dpa /  Jason Szenes
Herbie
Herbie, der Käfer mit Gefühlen, ist bekannt aus vielen Filmen. © picture alliance / dpa / Daniel Deme
Batmobil aus den 1960er Jahren.
Batmobil aus den 1960er Jahren. © picture alliance / dpa / Barrett-Jackson / George Barris
Ecto-1
Mit Ecto-1 gingen die Geisterjäger auf Jagd. © picture alliance / dpa / Daniel Deme
Bumblebee
Bumblebee ist eigentlich ein Transformer, tarnt sich aber als Chevrolet Camaro. © picture-alliance/ dpa / Rob Widdis
Bullit
Bullit: Steve McQueen ging im gleichnamigen Film auf eine der längsten Verfolgungsjagden der Filmgeschichte. © picture alliance / Boris Roessler / dpa
The Gigahorse: In "Mad Max: Fury Road" geht Immortan Joe im Gigahorse auf die Jagd auf Furiosa.
The Gigahorse: In "Mad Max: Fury Road" geht Immortan Joe im Gigahorse auf die Jagd auf Furiosa. © picture alliance / dpa / Dean Lewins

Rubriklistenbild: © Instagram / PolyKup

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

18-jähriger Audi-Fahrer rast mit Tempo 160 durch die Bielefelder Innenstadt

Selbst nach Abzug der Messtoleranz war der Fahranfänger dreimal schneller unterwegs (als die Polizei) erlaubt. Die Polizisten vermuten jetzt eine Straftat als Grund.
18-jähriger Audi-Fahrer rast mit Tempo 160 durch die Bielefelder Innenstadt

Kennzeichen richtig befestigen: So verhindern Sie den Kennzeichenklau

Bohren, Kleben oder Halterung: Was ist erlaubt beim Anbringen eines Nummernschildes und worauf müssen Sie achten? Wir erklären Ihnen, was Sie dürfen.
Kennzeichen richtig befestigen: So verhindern Sie den Kennzeichenklau

Diese Kombinationen sind auf Ihrem Kennzeichen verboten

Mit Nummernschildern wollen viele Autofahrer gerne etwas ausdrücken. Aber nicht alles ist erlaubt. Wir erklären Ihnen, warum manche Kombinationen verboten sind.
Diese Kombinationen sind auf Ihrem Kennzeichen verboten

Zombieautos: Diese Klassiker lagen ein Jahr unter der Erde - für ein kurioses Experiment

Was passiert mit einem Audi, einem Toyota und einem Lada, die zwölf Monate vergraben waren? Das haben Youtuber aus Novosibirsk getestet. Das Ergebnis überrascht.
Zombieautos: Diese Klassiker lagen ein Jahr unter der Erde - für ein kurioses Experiment

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.