Ernsthaft?

Trotz Kindern im Auto: Mutter muss Strafe für Parken auf Mutter-Kind-Parkplatz zahlen

+
Führt immer wieder zu Diskussionen: Der Mutter-Kind-Parkplatz.

Mutter-Kind-Parkplätze: Sie sind speziell für Eltern gedacht, die mit Kindern unterwegs sind. Trotzdem erhält eine Mutter mit Kindern einen Strafzettel - die Begründung ist absurd.

Wer mit Kindern einkaufen geht, ist froh über Mutter-Kind-Parkplätze – auch als Eltern-Kind-Parkplatz bekannt. Eltern haben mehr Platz den Nachwuchs aus den Kindersitzen zu holen oder den Kinderwagen vorzubereiten.

Drei Kinder reichen nicht aus für einen Mutter-Kind-Parkplatz

Doch auch kinderlose Autofahrer stehen immer wieder auf den Stellflächen. Dafür können sie auf privaten Parkplätzen auch mal abgeschleppt werden. Dass aber eine Mutter mit drei Kindern im Auto ebenfalls bestraft wird, ist neu.

Wie das britische News-Portal The Sun berichtet, erhielt nun eine alleinerziehende Mutter in England eine Strafe von fast 300 Euro. Sie habe unberechtigt auf einem Mutter-Kind-Parkplatz gestanden, behauptet der private Parkplatzbetreiber. Der Grund: Sie habe keines ihrer Kinder aus dem Auto geholt und somit keinen Bedarf an mehr Platz gehabt.

Lesen Sie auch: Darf ich auch ohne Kind auf einem Mutter-Kind-Parkplatz stehen?

Mutter-Kind-Parkplatz nur in Begleitung eines Kindes

In den AGB des Parkplatzes stehe, dass Eltern den Parkplatz nur nutzen dürften, wenn sie von einem Kind unter zwölf Jahren begleitet werden. Die Mutter ging allerdings alleine einkaufen, da ihr Sohn krank war. Sie habe den Parkplatz gewählt, da er näher am Laden sei und sie dachte, dass eine ihrer Töchter sie schneller erreichen könnte, wenn es dem Bruder schlechter gehen sollte.

Der Betreiber des Parkplatzes zeigte offenbar kein Mitgefühl. Der Sun sagte ein Sprecher, dass kein Kind ausgestiegen sei und die Mutter somit nicht mehr Platz brauchte. Sie hätte ihr Auto auf einem normalen Parkplatz abstellen sollen. Einen Einspruch der Frau lehnte die Firma ab, da sie klar gegen die Regeln verstoßen habe.

Andere Eltern, die auf dem Stellplatz hätten parken wollen, habe sie nicht behindert. Das würden Fotos zeigen, die der Betreiber der Strafe beigelegt hatte. Demnach waren zwei Eltern-Kind-Parkplätze frei. Die ganze Aktion sei eine reine Abzocke, sagte die Mutter dem News-Portal.

Video: Hold hat Recht - Mutter-Kind-Parkplatz

Auch interessant: Dürfen Männer auch auf Frauenparkplätzen parken?

Darf ich ohne Kinder auf einem Mutter-Kind-Parkplatz stehen?

In Deutschland gibt es auch Mutter-Kind-Parkplätze, allerdings nicht im öffentlichen Raum. Denn die Straßenverkehrsordnung (StVO) kennt diese Form von Sonderparkplatz nicht. Dementsprechend können keine Buß- oder Verwarngelder gegen "Falschparker" ausgesprochen werden.

Allerdings können auf privaten Parkplätzen spezielle Stellflächen für Eltern mit Kindern ausgewiesen werden. Wer unberechtigt dort parkt, kann abgeschleppt werden. Ausnahme: An der Einfahrt wird darauf hingewiesen, dass die StVO gilt.

Erfahren Sie hier: Mutter parkt auf Behindertenparkplatz und erhält beschämenden Zettel.

anb

So viel kosten Sie die zehn größten Verkehrssünden

1. Parken in der Feuerwehranfahrtszone
1. Parken in der Feuerwehranfahrtszone © ADAC Motorwelt
2. Spurwechsel oder abbiegen ohne zu Blinken
2. Spurwechsel oder abbiegen ohne zu Blinken © ADAC Motorwelt
3. Reißverschluss: Zu früh an Engstellen einfädeln
3. Reißverschluss: Zu früh an Engstellen einfädeln © ADAC Motorwelt
4. Bei schlechtem Wetter mit Nebelschlussleuchte fahren
4. Bei schlechtem Wetter mit Nebelschlussleuchte fahren © ADAC Motorwelt
5. Gute Sicht, freie Straße: Am Stoppschild nicht anhalten
5. Gute Sicht, freie Straße: Am Stoppschild nicht anhalten © ADAC Motorwelt
6. Parkscheinautomat kaputt: Nicht zahlen, einfach parken
6. Parkscheinautomat kaputt: Nicht zahlen, einfach parken © ADAC Motorwelt
7. Auf Parkplätzen immer auf die Regel "rechts vor links" vertrauen
7. Auf Parkplätzen immer auf die Regel "rechts vor links" vertrauen © ADAC Motorwelt
8. Hupen, weil der Vordermann nicht schnell genug losfährt
8. Hupen, weil der Vordermann nicht schnell genug losfährt © ADAC Motorwelt
9. Ein Abblendlicht defekt: Erst mal weiterfahren
9. Ein Abblendlicht defekt: Erst mal weiterfahren © ADAC Motorwelt
10. Musik im Auto voll aufdrehen
10. Musik im Auto voll aufdrehen © ADAC Motorwelt
 © ADAC Motorwelt

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Mindestens vier Unfälle in einer Stunde: Raser macht Berlin unsicher - und isst dann Hanuta

Ein Raser verursachte in Berlin gleich mehrere Unfälle nacheinander, als er mit einer Geschwindigkeit von 140 km/h durch drei Bezirke raste. Aber das ist nicht alles.
Mindestens vier Unfälle in einer Stunde: Raser macht Berlin unsicher - und isst dann Hanuta

Strafen zu lasch? Falschparker sollen künftig härter bestraft werden

Wer sein Auto falsch parkt, muss bisher mit einer Strafe von 20 Euro rechnen. Zu wenig findet ein Bündnis unterschiedlicher Verbänden. Eine Petition soll das nun ändern.
Strafen zu lasch? Falschparker sollen künftig härter bestraft werden

Schock in der Nacht: Familie muss dreisten BMW-Diebstahl hilflos mit ansehen

Manche Handgriffe gehören zur Routine, werden aber dennoch vergessen. Einer Familie in England ist die eigene Schusseligkeit nun sofort zum Verhängnis geworden.
Schock in der Nacht: Familie muss dreisten BMW-Diebstahl hilflos mit ansehen

Mit dem Citigo-E startet Skoda ins E-Zeitalter

Ende 2019 soll es den Citigo auch als Elektroauto geben. Der Kleinwagen von Skoda erhält außerdem ein paar Änderungen im Design. Und der Hersteller hat weitere Pläne.
Mit dem Citigo-E startet Skoda ins E-Zeitalter

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.