Auto-Mythos

Verbrauche ich weniger Sprit, wenn der Tank nicht voll ist?

+
Sorgt weniger Gewicht im Tank für einen geringeren Spritverbrauch?

Viele Autofahrer glauben, dass sie Sprit sparen, wenn sie nicht volltanken – denn so hat das Fahrzeug weniger Gewicht zu schleppen. Doch geht die Rechnung auf?

Spare ich wirklich Geld, wenn ich meinen Wagen nicht volltanke? Mit dieser Frage schlagen sich zahlreiche Autofahrer Deutschlands herum, egal ob es um Benzin oder Diesel geht. Die These lautet: Wenn der Tank nicht voll ist, verbraucht der Wagen weniger Sprit, weil er leichter ist.

Mythos aufgeklärt: Spare ich durch einen fast leeren Tank?

"Einige tanken grundsätzlich nur so viel, dass der Tank so ein Viertel voll ist", bestätigt Manfred Groß vom ADAC. Tatsächlich hat man pro 100 Kilogramm zusätzliches Gewicht einen Mehrverbrauch von 0,3 Liter.

Doch so vorteilhaft wie gedacht, scheint diese Methode nicht zu sein: "Das geht nicht auf, wenn man immer wieder einen Umweg zum Tanken fahren muss.", erklärt der Experte.

Auch Bild.de rechnete zuletzt anhand der aktuellen Spritpreise aus, ob sich das Wenig-Tanken lohnt.

Auf das Jahr gerechnet ergaben sich sowohl bei Diesel als auch Benzin nur wenige Euro Ersparnis – und die sind dank der ständigen Tankstellen-Aufsuche im Nu wieder weg.

So sparen Sie richtig Sprit

Ein ertragreicherer Weg zum Sprit sparen wäre eine vorausschauende und sparsame Fahrweise. Der ADAC hat einige Tipps dazu:

  • Starten Sie den Motor beispielsweise ohne Gaspedalbetätigung und fahren Sie ihn los, ohne ihn im Stand warmlaufen zu lassen.
  • Schalten Sie so früh wie möglich in den nächsthöheren Gang und beschleunigen Sie immer mit ¾-Gas.
  • Vermeiden Sie es so lange wie möglich runter zu schalten: Denn nach jedem Schaltvorgang müssen Sie wieder aufs Gas treten und das kostet Sprit.
  • Fahren Sie vorausschauend, damit Sie nicht ständig bremsen müssen – was Energie kostet – und nutzen Sie die Motorbremswirkung, wenn möglich.

Lesen Sie außerdem, ob die Anschnallpflicht im Auto auch für Hunde gilt und warum Sie bei großer Hitze keine Plastikflaschen im Wagen liegen lassen sollten.

Auch interessant: Sind Elektro-Autos wirklich umweltfreundlicher?

Von Franziska Kaindl

Kuriose Blitzer-Bilder: Die verrücktesten Radarfotos

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Kia Stinger im Test: Ein Stachel im Fleisch von Audi und Co

Bislang hat Kia mit edlem Design und üppiger Ausstattung vor allem als Volumenmarke gepunktet. Doch mit dem Stinger nehmen die Koreaner jetzt zum ersten Mal die …
Kia Stinger im Test: Ein Stachel im Fleisch von Audi und Co

Das sind die Luxusautos der Fußball-Stars

Als Profi-Kicker hat man nicht nur ausgesorgt, sondern auch eine Garage voller Luxus-Schlitten: Wir zeigen euch, welche Flitzer die ganz großen Fußballer fahren.
Das sind die Luxusautos der Fußball-Stars

Verblüffend: Wie Sie an der Ampel schneller voran kommen

An der Ampel kleben Autofahrer oft Stoßstange an Stoßstange, um bei Grün möglich zügig vorwärts zu kommen. Doch handelt es sich bei der Annahme um einen Irrtum?
Verblüffend: Wie Sie an der Ampel schneller voran kommen

Auto nach Starthilfe rund eine halbe Stunde fahren

Wurde das Licht angelassen oder sind Türen und der Kofferraum nicht richtig geschlossen worden, kann es zu einer kompletten Entladung der Batterie führen. Nach der …
Auto nach Starthilfe rund eine halbe Stunde fahren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.