Alkohol am Steuer

Welche Promillegrenzen gelten eigentlich in anderen Ländern Europas?

+
In Deutschland liegt die Grenze bei 0,5 Promille Alkohol am Steuer.

Urlaub in Europa kann so schön sein - wenn man sich gut darauf vorbereitet. Wissen Sie zum Beispiel, mit wie viel Promille Sie im Ausland noch Autofahren dürfen?

Wer mit dem Auto in den Urlaub fährt - und davon gibt es genügend Menschen -, muss sich über vieles informieren. Was kostet die Maut? Welche Geschwindigkeiten muss ich einhalten?

Bei all den Dingen, die es zu bedenken gilt, kann es schon mal passieren, dass sich Reisende keine Gedanken um die Promillegrenzen machen. Allerdings haben auch hier alle Nationen ihre eigenen Gesetze. Was also in Deutschland erlaubt ist, kann in einem anderen Land das Fass schon zum Überlaufen bringen - und horrende Bußgelder nach sich ziehen.

Promillegrenzen in Europa: Wie viel Alkohol am Steuer ist erlaubt?

Während in Deutschland bekanntermaßen bei 0,5 Promille Schluss ist, gibt es Länder, in denen die Toleranzgrenze niedriger ist: In Polen und Schweden darf die Grenze von 0,2 Promille nicht überschritten werden, während in Ungarn und Tschechien überhaupt kein Alkohol am Steuer erlaubt ist.

Hier finden Sie eine Zusammenfassung der Promillegrenzen in anderen Ländern Europas:

Land

Grenze in ‰

Strafe

Deutschland

0,5

ab 500 €

Belgien

0,5*

ab 180 €

Dänemark

0,5

bis zu 1 Monatsverdienst

Finnland

0,5

ab 15 Tagessätzen

Frankreich

0,5*

ab 135 €

Griechenland

0,5

ab 80 €

Italien

0,5*

ab 530 €

Kroatien

0,5*

ab 95 €

Niederlande

0,5*

ab 325 €

Österreich

0,5*

ab 300 €

Polen

0,2

bis 1.200 €

Portugal

0,5*

ab 250 €

Schweden

0,2

ab 40 Tagessätzen

Schweiz

0,5*

ab 520 €

Spanien

0,5*

ab 500 €

Tschechien

0,0

ab 100 €

Türkei

0,5

ab 170 €

Ungarn

0,0

bis 315** €

Quelle: ADAC (Stand: Mai 2019)

Nicht in der Tabelle aufgeführt ist Großbritannien. Die Briten sind im Vergleich zum Rest Europas noch etwas großzügiger bei Alkohol am Steuer. In England, Wales und Nordirland gilt eine Promillegrenze von 0,8, heißt es auf dem Online-Portal Bußgeldkatalog.org. Nur Schottland grenzt sich seit 2014 von seinen Nachbarn ab und zieht wie in vielen anderen europäischen Staaten bei 0,5 Promille die Reißleine.

Lesen Sie auch: Darf ich eigentlich aufs Handy schauen, wenn das Auto steht?

Fotostrecke

* Für Fahranfänger und Berufskraftfahrer gelten teilweise niedrigere Promillegrenzen.

** Geldbuße für Alkoholfahrten bis 0,5 Promille.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Bußgeld droht: Die meisten Autofahrer verhalten sich beim Grünpfeil falsch

Der grüne Abbiegepfeil erlaubt Autofahrern bei einer roten Ampel rechts abzubiegen. Doch die meisten nutzen ihn falsch - im schlimmsten Fall droht sogar Bußgeld.
Bußgeld droht: Die meisten Autofahrer verhalten sich beim Grünpfeil falsch

Anlieger frei: Wann dürfen Sie durchfahren – und welche Strafen drohen?

Das Verkehrsschild "Anlieger frei" lässt Autofahrer grübeln. Wer verbirgt sich hinter dem Begriff "Anlieger"? Handelt es sich hierbei nur um Anwohner?
Anlieger frei: Wann dürfen Sie durchfahren – und welche Strafen drohen?

Kia Sportage: So fährt sich der neue Diesel-Hybrid

Der Kia Sportage ist ein SUV der ersten Stunde. Seit 26 Jahren rollt der Koreaner auf Europas Straßen. Wir haben das Facelift der vierten Generation im Alltag getestet. …
Kia Sportage: So fährt sich der neue Diesel-Hybrid

Reifenwechsel: Warum Sie jetzt auf keinen Fall mehr mit Winterreifen fahren sollten

Durch die Corona-Zwangspause haben viele Autofahrer Termine auf die lange Bank geschoben. Doch bei dem warmen Wetter ist jetzt höchste Zeit, von Winter- auf Sommerreifen …
Reifenwechsel: Warum Sie jetzt auf keinen Fall mehr mit Winterreifen fahren sollten

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.