Ausblick auf Genfer Salon

Vision-X gibt Ausblick auf drittes Skoda-SUV

+
Erster Ausblick auf Skodas drittes SUV: Auf dem Genfer Autosalon will die tschechische VW-Tochter die Studie Vision-X enthüllen. Foto: Skoda/dpa-tmn

Skoda bastelt an einem neuem SUV. Vom Format her wird es sich im Rahmen des VW T-Roc bewegen. Einen ersten Blick auf die Studie Skoda Vision-X kann man auf dem Genfer Autosalon werfen.

Mladá Boleslav (dpa/tmn) - Auch Skoda ist im SUV-Rausch. Der Autobauer plant einen dritten Geländewagen unterhalb von Kodiak und Karoq.

Als ersten Vorboten dieses zum Urban Crossover gestempelten Neuzugangs hat die tschechische VW-Tochter für den Genfer Salon (8. bis 18. März) die Studie Vision-X angekündigt. Der Wagen wird nach Informationen aus Unternehmenskreisen etwa das Format von VW T-Roc und Seat Arona haben und könnte bereits im kommenden Jahr auf den Markt kommen.

Viele Angaben zur Technik macht Skoda noch nicht. Doch zum ersten Mal sprechen die Tschechen von einem Hybridantrieb. Das wird auch langsam Zeit - denn ab 2025 wollen sie jedes vierte Auto mit elektrifiziertem oder rein elektrischem Antrieb verkaufen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Verfolgungsjagd bei Tempo 200: Raser ohne Führerschein entkommt Polizei

Über 30 Verkehrsdelikte registrierte die Polizei während der Wahnsinnsfahrt. Zu Schaden kam niemand und ungeschoren wird der Fahrer auch nicht davon kommen.
Verfolgungsjagd bei Tempo 200: Raser ohne Führerschein entkommt Polizei

Elf scharfe Details zum neuen Porsche 911

Noch schneller, noch präziser, noch cooler. Der neue 911er von Porsche steht in den Startlöchern. Wir durften den kultigsten Sportwagen aller Zeiten schon mal genau auf …
Elf scharfe Details zum neuen Porsche 911

Großstädte stellen mehr Blitzer auf

Großstädte investieren verstärkt in Blitzer-Anlagen. Das rechnet sich, die Einnahmen gehen in die Millionen. Schrecken die Blitzer auch wie gewünscht ab?
Großstädte stellen mehr Blitzer auf

Unglaublich! Auto im Halteverbot - doch statt es abschleppen zu lassen, bauen Arbeiter eine Straße drumherum

Das nennt man wohl „Arbeit mit Herz“: Ein falsch geparktes Auto in Köln wurde nicht abgeschleppt - sondern einfach die Straße drumherum gebaut.
Unglaublich! Auto im Halteverbot - doch statt es abschleppen zu lassen, bauen Arbeiter eine Straße drumherum

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.