Gefahr von Spurrillen

Vorsicht Hitze: Asphalt wird weicher und weniger griffig

Hohe Temperaturen bringen den Straßenbelag an seine Grenzen. Eine Folge können Spurrillen sein, die zur Gefahr für Auto- und Motorradfahrer werden können. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa
+
Hohe Temperaturen bringen den Straßenbelag an seine Grenzen. Eine Folge können Spurrillen sein, die zur Gefahr für Auto- und Motorradfahrer werden können. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa

Die hohen Temperaturen machen nicht nur dem Fahrer zu schaffen. Auch die Straßen werden in Mitleidenschaft gezogen. Denn durch die Hitze verformen sich Fahrbahnbeläge und können zur Gefahr für Verkehrsteilnehmer werden.

Köln (dpa/tmn) - Die heißen Temperaturen im Sommer haben auch ihre Schattenseiten: Denn bei längeren Hitzeperioden wird der Straßenasphalt weicher, die Griffigkeit sinkt. Spurrillen oder Dellen können sich bilden, erklärt der Tüv Rheinland.

Das kann für Auto- und Motorradfahrer gefährlich werden - insbesondere wenn sich Dellen und Wellen bilden, die wie kleine Sprungschanzen wirken. Daher rät die Prüforganisation: Langsamer fahren und Abstand halten. Den Luftdruck der Reifen sollten Fahrer jetzt häufiger prüfen, da Reifen durch die hohen Temperaturen stärker belastet werden.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Ausgerechnet bei Friseurbesuch: Auto direkt vor Laden geklaut

Beim nächsten Friseurbesuch wird Loui C. wohl besser aufpassen: Während er sich eine neue Frisur schneiden ließ, wurde nämlich sein Alpina gestohlen.
Ausgerechnet bei Friseurbesuch: Auto direkt vor Laden geklaut

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.