Genf 2017

VW Sedric demonstriert Mobilität in der Zukunft

VW Sedric Self Driving Car feiert Weltpremiere in Genf 2017.
1 von 9
VW Sedric: mit dem ersten Self-Driving-Car geben die Wolfsburger einen konkreten Ausblick auf das autonome Fahren in der Zukunft.
VW Sedric Self Driving Car feiert Weltpremiere in Genf 2017.
2 von 9
VW Sedric: mit dem ersten Self-Driving-Car geben die Wolfsburger einen konkreten Ausblick auf das autonome Fahren in der Zukunft.
VW Sedric Self Driving Car feiert Weltpremiere in Genf 2017.
3 von 9
VW Sedric: mit dem ersten Self-Driving-Car geben die Wolfsburger einen konkreten Ausblick auf das autonome Fahren in der Zukunft.
VW Sedric Self Driving Car feiert Weltpremiere in Genf 2017.
4 von 9
VW Sedric: mit dem ersten Self-Driving-Car geben die Wolfsburger einen konkreten Ausblick auf das autonome Fahren in der Zukunft.
VW Sedric Self Driving Car feiert Weltpremiere in Genf 2017.
5 von 9
VW Sedric: mit dem ersten Self-Driving-Car geben die Wolfsburger einen konkreten Ausblick auf das autonome Fahren in der Zukunft.
VW Sedric Self Driving Car feiert Weltpremiere in Genf 2017.
6 von 9
VW Sedric: mit dem ersten Self-Driving-Car geben die Wolfsburger einen konkreten Ausblick auf das autonome Fahren in der Zukunft.
VW Sedric Self Driving Car feiert Weltpremiere in Genf 2017.
7 von 9
VW Sedric: mit dem ersten Self-Driving-Car geben die Wolfsburger einen konkreten Ausblick auf das autonome Fahren in der Zukunft.
VW Sedric Self Driving Car feiert Weltpremiere in Genf 2017.
8 von 9
VW Sedric: mit dem ersten Self-Driving-Car geben die Wolfsburger einen konkreten Ausblick auf das autonome Fahren in der Zukunft.

Ohne Lenkrad, Pedale oder Cockpit- aber nur ein Druck auf den Knopf genügt und das Auto fährt vor. Mit dem VW Sedric gibt der Volkswagen Konzern einen Ausblick auf die Zukunft.

VW Sedric fährt autonom und ist zu dem voll elektrisch und voll vernetzt. Das E-Mobil erledigt, laut Volkswagen, sämtliche Fahrfunktionen smart und selbständig – ohne Lenkrad, Pedale oder Cockpit.

„Wir sind überzeugt, dass voll automatisierte Fahrzeuge das Leben in unseren Städten besser, umweltfreundlicher und sicherer machen werden. Sedric gibt heute einen ersten, konkreten Ausblick darauf“, sagt VW Vorstand Matthias Müller, wie in einer Pressemitteilung zu lesen ist.

Sederic ist seiner Ansicht nach Vorreiter und Ideengeber für das autonome Fahren. Zudem würden viele Elemente und Funktionen dieses Concept Cars in anderen Volkswagen Fahrzeugen zum Einsatz kommen.

ml

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Fahren E-Autos wirklich anders als "normale" Autos?

Alle reden vom E-Auto, aber kaum einer fährt eins. Warum eigentlich? Am Fahrspaß kann es jedenfalls nicht liegen. Denn wer einmal ein E-Auto gefahren ist, will immer …
Fahren E-Autos wirklich anders als "normale" Autos?

Helm für ältere Radler besonders wichtig

Aus Eitelkeit oder weil es zu unbequem ist: Viele Radler verzichten noch immer auf einen Helm. Das kann fatale Folgen haben, denn bei Fahrradunfällen ist häufig der Kopf …
Helm für ältere Radler besonders wichtig

Dafür steht das "E" auf Auto-Kennzeichen wirklich

Haben Sie sich schon mal gefragt, warum manche Autos auf dem Nummernschild am Ende ein "E" stehen haben? Wir verraten Ihnen, was das bedeutet.
Dafür steht das "E" auf Auto-Kennzeichen wirklich

Ihrem Rücken zuliebe: Investieren Sie in gute Autositze

Langes Autofahren geht auf den Rücken. Das Problem: Autositze sind nicht für lange Fahrten ausgelegt. Wir verraten Ihnen, wie Sie Ihren Sitz trotzdem bequem einstellen.
Ihrem Rücken zuliebe: Investieren Sie in gute Autositze

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.