Gefahr im Herbst

Was Autofahrer nach einem Wildunfall tun müssen

Ließ sich ein Wildunfall nicht verhindern, ist als erstes die Unfallstelle zu sichern, unter anderem mit dem Warnblinker. Foto: Benjamin Nolte/dpa-tmn
+
Ließ sich ein Wildunfall nicht verhindern, ist als erstes die Unfallstelle zu sichern, unter anderem mit dem Warnblinker. Foto: Benjamin Nolte/dpa-tmn

Wildwechsel gehören ebenso zum Herbst wie Regenwetter. Daher gilt für Autofahrer nun erhöhte Wachsamkeit. Doch manchmal lässt sich ein Unfall nicht vermeiden. Wie verhält man sich danach?

Berlin (dpa/tmn) - Der beste Schutz vor Wildunfällen ist angepasstes Tempo und erhöhte Wachsamkeit. Hat sich ein Aufprall mit einem Tier dennoch nicht vermeiden lassen, ist zunächst die Unfallstelle zu sichern, erläutert der Auto Club Europa (ACE).

Das heißt: Warnblinker anstellen und die Warnweste anziehen, um mit genügend Abstand das Warndreieck aufzustellen. Dann stets die Polizei und am besten auch die Forstdienststelle anrufen. Beide können die für die Kaskoversicherung wichtige Wildunfallbescheinigung am Unfallort ausstellen.

Selbst anfassen sollten Autofahrer angefahrene Tiere keinesfalls, warnt der ACE. Denn diese könnten auskeilen und Menschen verletzen oder Krankheiten übertragen. Zudem können Berührungen von Menschen dazu führen, dass nur leicht verletztes Wild nicht mehr von seiner Herde aufgenommen wird. Ein Mitnehmen der Tiere - und sei es nur ein noch so gut gemeinter Transport zum Tierarzt - ist tabu. Das kann den Straftatbestand der Wilderei erfüllen und unter anderem auch Haftstrafen nach sich ziehen.

Gut dagegen ist es, Fotos vom Unfallort und dem Schaden am Auto zu machen. Das kann hilfreich für die Versicherung sein. In der Regel zahlen Teil- und Vollkaskoversicherungen Schäden aus Unfällen mit Haarwild wie etwa Hasen, Füchsen, Hirschen oder Wildschweinen. Wer nur die Haftpflicht hat, bleibt auf dem eigenen Schaden sitzen.

© dpa-infocom, dpa:200925-99-711529/2

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

GMC Hummer EV: Rückkehr der Gelände-Legende – das Drehmoment ist gigantisch

Er wurde mehrfach verschoben, doch jetzt ist das fette Teil endlich da. General Motors erweckt den Hummer zu neuem Leben – rein elektrisch und mit 1.000 PS.
GMC Hummer EV: Rückkehr der Gelände-Legende – das Drehmoment ist gigantisch

Kurioser Unfall: Rolls Royce crasht Lamborghini – vom Fahrer fehlt jede Spur

Nach einem Unfall zweier Luxus-Autos suchte der Fahrer eines Rolls Royce Ghost das Weite – allerdings ließ er sein Fahrzeug zurück.
Kurioser Unfall: Rolls Royce crasht Lamborghini – vom Fahrer fehlt jede Spur

Vorsicht: Diese Fehler sollten Sie beim Reifenwechsel niemals machen

Der Winter steht vor der Tür und Auto-Besitzer müssen allmählich ihrer Winterreifen montieren. Dabei gilt es einige Dinge zu beachten.
Vorsicht: Diese Fehler sollten Sie beim Reifenwechsel niemals machen

Unglaubliches Video von Tankstelle: Autofahrerin blamiert sich aufs Äußerste und wird im Netz verhöhnt

Manchmal vergisst man, an welcher Seite des Autos sich der Tankdeckel befindet. Eine Frau in den USA hatte an einer Tankstelle nicht nur damit Probleme.
Unglaubliches Video von Tankstelle: Autofahrerin blamiert sich aufs Äußerste und wird im Netz verhöhnt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.