Schockierende Bilder

Weshalb Sie niemals die Füße aufs Armaturenbrett legen dürfen

Der Fall einer US-Amerikanerin führt uns mal wieder vor Augen, weshalb es keine gute Idee ist, die Füße aufs Armaturenbrett zu legen. Finden Sie heraus, warum.

Dass die Füße während der Fahrt nicht aufs Armaturenbrett gehören, weiß eigentlich jeder - und trotzdem machen es immer noch so viele. Wie schlimm das ausgehen kann, zeigt ein Fall aus den USA.

Fuß auf dem Armaturenbrett: Frau bereut Entscheidung bitterlich

Audra Tatum hörte nicht auf ihren Mann als dieser sie wiederholt davor warnte, die Beine aufs Armaturenbrett zu legen. "Mein ganzes Leben habe ich meine Beine gekreuzt oder auf das Armaturenbrett gelegt", erklärt die dreifache Mutter den CBS News. Sie war der Meinung, selbst im Fall der Fälle in der Lage zu sein, die Füße schnell wegzuziehen.

Doch am 2. August 2015 änderte sich ihre Ansicht schlagartig. Das Ehepaar war auf dem Weg, die gemeinsamen Söhne bei den Großeltern abzuholen als sie von einem entgegenkommenden Fahrzeug seitlich gerammt wurden. Der Airbag ging auf und schleuderte Audras Füße gegen ihre Nase - sowohl Oberschenkelknochen, Nase und ein Arm waren nach dem Aufprall gebrochen. "Im Prinzip war meine ganze rechte Seite gebrochen, einfach nur weil ich so ignorant war."

Nach Unfall: Langer Weg der Genesung

Nach dem Unfall musste sie zahlreiche Operationen über sich ergehen lassen und regelmäßig zur Physiotherapie. Erst nach über einem Monat konnte sie wieder laufen. Selbst heute - zwei Jahre nach dem schicksalshaften Ereignis - hat Audra noch mit den Folgen zu kämpfen. "Ich kann nicht länger als vier Stunden am Stück stehen. Sobald ich die Vier-Stunden-Grenze erreiche, breche ich in Tränen aus."

Ihre Geschichte will sie nun in der Öffentlichkeit verbreiten, um andere leichtsinnige Beifahrer auf die Risiken aufmerksam zu machen: "Wenn ich nur eine Person davon abhalten kann und sie das nicht durchmachen muss, wäre das wundervoll."

Sicherheit hinterm Steuer betrifft nicht nur uns Menschen, sondern auch unsere treuen Begleiter: Lesen Sie hier, ob die Anschnallpflicht im Auto auch für Hunde gilt.

Auch interessant: Haften Rettungswagen mit, wenn sie an Unfällen beteiligt sind?

Von Franziska Kaindl

Elektronische Schutzengel: Sicherheitsassistenten im Auto

Erkannte Gefahr ist gebannte Gefahr: Moderne Notbremsassistenten können auch Fußgänger erkennen und notfalls automatisch bremsen. Foto: Uwe Rattay/ADAC/dpa-tmn
Erkannte Gefahr ist gebannte Gefahr: Moderne Notbremsassistenten können auch Fußgänger erkennen und notfalls automatisch bremsen. Foto: Uwe Rattay/ADAC/dpa-tmn © Uwe Rattay
Elektronische Helferlein: Seit längerem sind Assistenten in modernen Autos verfügbar, die unter anderem automatisch bremsen oder den Fahrer dabei unterstützen, die Spur zu halten. Foto: BMW/dpa-tmn
Elektronische Helferlein: Seit längerem sind Assistenten in modernen Autos verfügbar, die unter anderem automatisch bremsen oder den Fahrer dabei unterstützen, die Spur zu halten. Foto: BMW/dpa-tmn © BMW
Einparkassistenten erhöhen den Komfort und die Sicherheit, können sie doch vor Blechschäden schützen. Foto: Volkswagen AG/dpa-tmn
Einparkassistenten erhöhen den Komfort und die Sicherheit, können sie doch vor Blechschäden schützen. Foto: Volkswagen AG/dpa-tmn © Volkswagen AG
Den Überblick behalten: Sogenannte Totwinkel-Assistent überwachen auch den rückwärtigen Verkehr und warnen den Fahrer falls sich andere Fahrzeuge in einem schlecht einsehbaren Bereich befinden. Foto: Daimler AG/dpa-tmn
Den Überblick behalten: Sogenannte Totwinkel-Assistent überwachen auch den rückwärtigen Verkehr und warnen den Fahrer falls sich andere Fahrzeuge in einem schlecht einsehbaren Bereich befinden. Foto: Daimler AG/dpa-tmn © Daimler AG
Elektronik an Bord: Das Antiblockiersystem ABS zählen Experten neben dem Elektronischen Stabilitätsprogramm ESP zu den wichtigsten Assistenzsystemen für die Sicherheit. Foto: Bodo Marks/dpa-tmn
Elektronik an Bord: Das Antiblockiersystem ABS zählen Experten neben dem Elektronischen Stabilitätsprogramm ESP zu den wichtigsten Assistenzsystemen für die Sicherheit. Foto: Bodo Marks/dpa-tmn © Bodo Marks

Rubriklistenbild: © Screenshot Instagram 4_everfocused / Audra Tatum

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Anlieger frei: Wann dürfen Sie durchfahren – und welche Strafen drohen?

Das Verkehrsschild "Anlieger frei" lässt Autofahrer grübeln. Wer verbirgt sich hinter dem Begriff "Anlieger"? Handelt es sich hierbei nur um Anwohner?
Anlieger frei: Wann dürfen Sie durchfahren – und welche Strafen drohen?

Bußgeld droht: Die meisten Autofahrer verhalten sich beim Grünpfeil falsch

Der grüne Abbiegepfeil erlaubt Autofahrern bei einer roten Ampel rechts abzubiegen. Doch die meisten nutzen ihn falsch - im schlimmsten Fall droht sogar Bußgeld.
Bußgeld droht: Die meisten Autofahrer verhalten sich beim Grünpfeil falsch

Kia Sportage: So fährt sich der neue Diesel-Hybrid

Der Kia Sportage ist ein SUV der ersten Stunde. Seit 26 Jahren rollt der Koreaner auf Europas Straßen. Wir haben das Facelift der vierten Generation im Alltag getestet. …
Kia Sportage: So fährt sich der neue Diesel-Hybrid

Reifenwechsel: Warum Sie jetzt auf keinen Fall mehr mit Winterreifen fahren sollten

Durch die Corona-Zwangspause haben viele Autofahrer Termine auf die lange Bank geschoben. Doch bei dem warmen Wetter ist jetzt höchste Zeit, von Winter- auf Sommerreifen …
Reifenwechsel: Warum Sie jetzt auf keinen Fall mehr mit Winterreifen fahren sollten

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.