Was Autofahrer wissen wollen

Wie sichere ich mein Auto am Hang?

Autofahrer müssen ihr Auto gut sichern, wenn sie es am Straßenrand parken. Am Hang legt man daher am besten den ersten Gang oder den Rückwärtsgang ein. Foto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa
+
Autofahrer müssen ihr Auto gut sichern, wenn sie es am Straßenrand parken. Am Hang legt man daher am besten den ersten Gang oder den Rückwärtsgang ein. Foto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa

Klar, erster Gang und vielleicht noch die Handbremse - so sichern viele Autofahrer ihr Auto vor dem Wegrollen. Doch was müssen sie beachten, wenn sie ihr Fahrzeug am Hang abstellen?

Stuttgart (dpa/tmn) - Ob nur kurz, über Nacht oder für längere Zeit: Wer sein Fahrzeug am Straßenrand abstellt, muss es ordnungsgemäß sichern. Das gilt erst recht auf abschüssigen Straßen. Denn hier besteht die große Gefahr, dass ein geparktes Auto eigenständig davonrollt.

"Das kann zu schweren oder im schlimmsten Fall sogar tödlichen Verletzungen führen", warnt Unfallforscher Markus Egelhaaf von der Sachverständigenorganisation Dekra.

Das rollende Auto ist kaum aufzuhalten

Neben der Gefährdung anderer durch das unkontrolliert rollende Fahrzeug bergen auch Versuche, das Fahrzeug zum Halten zu bringen, große Risiken. So zum Beispiel, wenn man das wegrollende Fahrzeug mit eigener Kraft aufhalten möchte. Der Autofahrer laufe hierbei Gefahr, eingequetscht oder überrollt zu werden.

Folgenschwer kann nach Ansicht von Egelhaaf auch der Versuch sein, beim rückwärts rollenden Auto durch die geöffnete Fahrertür die Hand- beziehungsweise Feststellbremse nachträglich festzuziehen. Denn unter Umständen zieht in diesem Fall die offene Fahrertür den Autofahrer mit oder sogar unter das linke Vorderrad, das ihn dann überrollt.

Welcher Gang am Hang?

"Um dem vorzubeugen, sollte man daher den der Hangrichtung entgegenwirkenden niedrigsten Gang, also den ersten Gang beziehungsweise den Rückwärtsgang einlegen", rät der Dekra-Experte.  Bei Automatikfahrzeugen stellt man den Wählhebel auf P. Und in jedem Fall ist die Hand- beziehungsweise Feststellbremse fest anzuziehen.

Bei starkem Gefälle kann es darüber hinaus ratsam sein, das Auto durch Einschlagen der Vorderräder in Rollrichtung zur Bordsteinkante beziehungsweise zum Fahrbahnrand hin zusätzlich zu sichern. Bei Anhängern wird durch Unterkeilen der Räder als zusätzliche Sicherung eine Ergänzung zur Bremse geschaffen. Immer wieder sieht man dies auch bei Autos. "Das Wegräumen der Keile oder des Keilersatzes darf dann aber vor der nächsten Abfahrt nicht vergessen werden", so Egelhaaf.

© dpa-infocom, dpa:200629-99-607059/2

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

So beladen Sie das Auto richtig

Egal, ob nach dem Einkauf im Baumarkt oder Möbelhaus und vor der Fahrt in den Urlaub: Nur wer sein Auto richtig belädt, vermeidet Bußgelder und fährt auch sicher.
So beladen Sie das Auto richtig

50 Jahre Citroën SM

Der Citroën DS ging als "Seine Majestät" in die Geschichte ein. Seine Regentschaft währte allerdings nur kurz - doch dafür ist die Mischung aus Sportwagen und Limousine …
50 Jahre Citroën SM

Wann brauche ich ein drittes Kennzeichen am Auto?

Manche Auto-Fahrradträger verdecken das hintere Kennzeichen ganz oder teilweise. Was ist in so einem Fall zu tun?
Wann brauche ich ein drittes Kennzeichen am Auto?

Der Mitsubishi Colt (2004 bis 2013) als Geheimtipp?

Wer heute einen kleinen Mitsubishi kaufen will, muss zum Space Star greifen. Dessen Vorgänger Colt gilt manchem Experten als Geheimtipp. Auf was ist zu achten beim …
Der Mitsubishi Colt (2004 bis 2013) als Geheimtipp?

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.