Was Autofahrer wissen sollten

Wie viel Platz braucht der Überholvorgang?

+
Überholvorgänge unterlassen Verkehrsteilnehmer besser in unübersichtlichen Situationen wie etwa vor Kurven und Kuppen. Foto: DEKRA/dpa-tmn

Um sicher zu überholen, brauchen Autofahrer genügend Abstand zum Hinter- und Vordermann. Außerdem ist natürlich der Verkehr auf der linken Spur zu beachten. Dekra-Unfallforscher erklären, wie Autofahrer den erforderten Platzbedarf richtig berechnen.

Stuttgart (dpa/tmn) - Ist genug Platz nach vorn, zur Seite? Was macht der Hintermann, und wie ist der Straßenzustand? Überholvorgänge gehören zu den schwierigsten und auch gefährlichsten Manövern im Straßenverkehr, erläutert die Expertenorganisation Dekra.

Schneller als erlaubt dürfen Autofahrer beim Überholen nicht werden. So muss die Überholstrecke lang genug sein, um sich und den Gegenverkehr etwa auf einer Landstraße nicht zu gefährden.

Und die nötige Strecke kann lang werden, haben Dekra-Unfallforscher in drei Beispielen errechnet. Dabei fährt der Überholende jeweils konstant mit 100 km/h. Wer damit ein 70 km/h schnelles Auto überholt, braucht 173 Meter für den gesamten Vorgang. Ein 80 km/h schnelles Auto ist so nach 218 Metern passiert. Ist der zu Überholende schon 90 km/h schnell, sind bereits 436 Meter nötig.

Im Rechenbeispiel fahren beide Autos mit konstanter Geschwindigkeit und beschleunigen oder bremsen auch während des Vorgangs nicht. Der Überholende leitet 15 Meter hinter dem zu überholenden Auto den Ausschervorgang ein und biegt 20 Meter davor wieder ein. Betrachtet wird der gesamte Vorgang inklusive Aus- und Einscheren.

Dekra rät, kein Risiko einzugehen und im Zweifel sicher hinter dem langsameren Verkehrsteilnehmer zu warten. Bei Schmutz, Glatteis, Regen oder Schnee auf der Straße sollten Fahrer besser gar nicht überholen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Worauf Eltern bei Kindersitzen achten müssen

Sicherheit geht vor: Wer sein Kind im Auto mitnimmt, braucht für die Kleinen einen Sitz. Welcher der passende ist, hängt von mehreren Faktoren ab.
Worauf Eltern bei Kindersitzen achten müssen

Tipps für den Kauf eines Wintercaravans

Campen in einem Caravan lässt sich auch im Winter. Mittlerweile gibt es technisch hochwertige Fahrzeuge auf dem Markt. Dennoch müssen Reisende beim Kauf einige Details …
Tipps für den Kauf eines Wintercaravans

Carsharing-Anbieter muss Kunden-Schuld an Schäden nachweisen

"Die Beule war schon vorher da": Wenn bei einem Carsharing-Fahrzeug etwas kaputt geht, liegt die Beweislast zwar beim Anbieter. Nutzer können möglichem Ärger aber schon …
Carsharing-Anbieter muss Kunden-Schuld an Schäden nachweisen

Der neue Skoda Kamiq - erste Ausfahrt mit der tschechischen Wundertüte

Nach Kodiaq und Karoq fährt Skoda den Kamiq auf. Ein kleiner City-SUV, der voller Wunder steckt. Wir sind ihn schon gefahren.
Der neue Skoda Kamiq - erste Ausfahrt mit der tschechischen Wundertüte

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.