Frontscheibe

Schwarze Punkte auf Windschutzscheibe – was das bedeutet

Der Wechsel auf „normalen“ Führerschein wird einfacher.
+
Auch schon mal die Punkte auf der Frontscheibe entdeckt?

Fast jeder hat sich im Auto schon mal gefragt: Was sollen nur die kleinen, schwarzen Punkte auf der Frontscheibe? Ein einfacher Grund steckt dahinter.

  • Jeder hat sie zumindest unterbewusst mal wahrgenommen: Die schwarzen Punkte auf der Frontscheibe.
  • Doch welchem Zweck dienen diese eigentlich?
  • Dafür gibt es eine einfache Antwort.

Ein dicker schwarzer Streifen, aus dem kleine, ebenfalls dunkle Punkte entweichen: Auf fast jedem Auto* ist dieses Phänomen auf der Windschutzscheibe zu sehen – doch was hat es nur damit auf sich? Zu welchem Zweck sollen die eigentlich gut sein?

Windschutzscheibe: Was hat es mit dem schwarzen Streifen und Punkten auf sich?

Fest steht: Die Fahrzeugkonstrukteure haben sich etwas dabei gedacht. Zuallererst: Der dicke schwarze Streifen, von dem die schwarzen Punkte ausgehen, nennt sich "Siebdruckrand" und besteht aus einer eingebackenen Keramikfarbe.

Er erfüllt im Wesentlichen mehrere Zwecke, wie zum Beispiel Stern.de berichtete: Vor allem soll er das Klebematerial, das die Scheibe mit der Karosserie zusammenhält, abdecken. Ansonsten drohen UV-Strahlen aus dem Sonnenlicht dieses zu zerstören.

Die Folge: Wenn dies nicht verhindert wird, würde die Dichtung am Glasfenster porös werden und die Scheibe sich aus ihrem Gefüge lösen. Darüber hinaus ist so auch der aufgetragene Kleber oder etwaige Reste nicht zu sehen, was schließlich nicht besonders schön aussehen würde.

Lesen Sie auch: Bußgeld droht: Die meisten Autofahrer verhalten sich beim Grünpfeil an der Ampel falsch.

Im Video: Trick mit Essig - Autoscheibe einfach enteisen

Schwarze Punkte auf Auto-Frontscheibe: „Siebdruckpunkte“ ergeben Muster

Die Punkte heißen passenderweise dazu "Siebdruckpunkte". Einen besonderen Grund für das gepunktete Muster gibt es übrigens nicht. Diese wurden tatsächlich nur aus ästhetischen Gründen angebracht - sie dienen also nur dazu, die Übergänge der Befestigung zu kaschieren und sollen den optisch massiven Eindruck des schwarzen Siebdruckrandes etwas abmildern und harmonischer gestalten. (jp)*tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant: Wichtige Änderung beim Führerschein – Das sollten Autofahrer wissen

Warnleuchten im Auto und was sie bedeuten

Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Plötzlich blinkt und leuchtet es im Cockpit! Die Symbole und Kontrolllichter am Armaturenbrett zeigen an, ob dem Auto technisch etwas fehlt. Allerdings, ist es wichtig zu wissen, was die Lämpchen bedeuten. Hier die wichtigsten Kontrollleuchten im Auto: © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Motoröldruck zu niedrig. Motor abstellen. Ölstand prüfen und gegebenenfalls nachfüllen - hilft aber nicht immer. Meist muss der Wagen in eine Werkstatt geschleppt werden. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Ölmangel, Ölstand überprüfen und nachfüllen - sonst droht Motorschaden. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Anschnallzeichen: Einer oder einige der Fahrgäste sind nicht angeschnallt. Das Symbol leuchtet auch auf, wenn eine schwere Tasche auf dem Sitz steht. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Probleme bei der Stromversorgung: Generator defekt oder eine elektrische Verbindung unterbrochen. Motor nicht ausschalten und zur nächsten Werkstatt. NICHT weiterfahren bei elektrischer Servolenkung (Lenkkraftunterstützung kann ausfallen) oder gerissener Keilriemen (Motor kann überhitzen). © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Probleme mit der Bremse. Brennt dieses Licht auch bei gelöster Handbremse, droht große Gefahr. Zu wenig Bremsflüssigkeit oder die Beläge sind bis aufs Metall runter. Sofort anhalten und Pannendienst rufen. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Motor ist überhitzt. Kühlwasser reicht nicht mehr. Anhalten und abkühlen lassen. Danach unbedingt in die Werkstatt. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Reifendruckkontrollsystem meldet zu niedrigen Reifendruck. Eventuell harmlos, wenn das Symbol nach dem Reifenwechsel leuchtet (fehlende Kalibrierung) - mehr in der Betriebsanleitung. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Störung im Rückhaltesystem. Funktionsversagen des Airbags/ Gurtstraffers bei Unfall möglich - sofort in die Werkstatt. Symbol leuchtet auch bei deaktiviertem Beifahrerairbag (wg. Kindersitz). © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Bremsbeläge sind abgefahren und sollten demnächst erneuert werden. Weiterfahren möglich. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
ESP (Elektronisches Stabilitätsprogramm) ist aktiv - oft auf nassen und vereisten Straßen. Vorsichtig lenken, keine Vollbremsung machen und Fuß vom Gas nehmen. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Probleme mit der Motorsteuerung. Der Schadstoffausstoß kann erhöht sein. Symbol leuchtet auch, wenn die Lambdasonde defekt ist oder ein Marder ein Kabel beschädigt hat. Umgehend in die nächste Werkstatt fahren. © ADAC
Es blinkt und leuchtet: Was die Warnlampen - Kontrollleuchten im Auto bedeuten.
Nebelschlussleuchte ist eingeschaltet. In Deutschland nur erlaubt, wenn die Sicht durch Nebel geringer als 50 Meter ist. © ADAC

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Fahrbericht McLaren 620R: Dieses Rennwagen-Extra macht noch mehr Lärm

An sich hat McLaren von seinen Sportwagen wie dem 600 LT oder dem Senna bisher immer noch spektakulärere Rennversionen gemacht. Jetzt ging es mit dem 620R genau …
Fahrbericht McLaren 620R: Dieses Rennwagen-Extra macht noch mehr Lärm

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.