Eiszeit über dem Gefrierpunkt

Wo Sturzgefahr für Radler besteht

Winterfreuden mit Gefahr: Auf Brücken müssen Radler bei niedrigen Temperaturen eher als anderswo mit Glatteis rechnen. Foto: Andreas Arnold/dpa-tmn
+
Winterfreuden mit Gefahr: Auf Brücken müssen Radler bei niedrigen Temperaturen eher als anderswo mit Glatteis rechnen. Foto: Andreas Arnold/dpa-tmn

Auch bei Temperaturen über dem Gefrierpunkt kann sich an bestimmten Stellen schnell Glatteis bilden. Das ist für Radler tückisch. Wo müssen sie besonders aufpassen?

Stuttgart (dpa/tmn) - Ohne Knautschzone und Schutzausrüstung sind Radler bei Stürzen besonders gefährdet. Glatteis ist dabei besonders tückisch, so die Expertenorganisation Dekra. Auf Brücken fahren Radler im Winter besser besonders aufmerksam.

Denn auch wenn das Thermometer ansonsten noch über null Grad anzeigt, können hier Wind und die kalte Luft von unten für Temperaturen unter dem Gefrierpunkt und für Glatteis sorgen. Auch auf Wegen, die durch schattige Nordlagen oder den Wald führen, ist diese Gefahr groß.

Vorsicht ist generell bei Temperaturen um den Nullpunkt bei feuchten Straßen nötig. Das gilt verstärkt in der Dämmerung und im Dunkeln. Denn die Bildung von Eis sei auf Radwegen nur schwer zu erkennen. Neben vorsichtiger Fahrweise raten die Dekra-Experten, sich einen Helm aufzusetzen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Hyundai Bayon: Rechte an neuem Modellnamen gesichert – aber was wird es?
Auto

Hyundai Bayon: Rechte an neuem Modellnamen gesichert – aber was wird es?

2015 hat Hyundai den alten Modellnamen Tucson für den Nachfolger des ix35 wiederbelebt. Nun haben sich die Koreaner den Modellnamen „Bayon“ schützen lassen.
Hyundai Bayon: Rechte an neuem Modellnamen gesichert – aber was wird es?

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.