Modeklassiker

Beiger Trenchcoat sollte zum Hautton passen

+
Der beige Trenchcoat gilt als Klassiker. Je nach Hautton sollte die passende Beige-Nuance gewählt werden: Eine kühles Beige, wie hier von Lin Art Project, passt gut kühltonigen Menschen (465 Euro). Foto: Lin Art Project/Lin Art Project/dpa

Beige ist eine schwierige Farbe in der Mode. Sie lässt die Haut schnell fahl und kränklich wirken. Aber hier geht es um Nuancen - so kann der beige Trenchcoat auch gut von Hauttypen getragen werden, denen der klassische Beigeton Camel eigentlich nicht steht.

Offenbach (dpa/tmn) - Es gibt wenige echte Modeklassiker. Der Trenchcoat gehört dazu. "Der klassischste aller Trenchcoats ist der Burberry in einem Camelton", erklärt Stilberaterin Silke Gerloff aus Offenbach. Sie beschreibt Camel als ein warmtoniges Beige - für das Styling keine einfache Nuance.

"Dieser Farbton kann wirklich gut nur von warmtonigen Farbtypen getragen werden, bei denen der Hautton einen gelblichen Unterton hat und die Augen und Haare warmtonig sind", erläutert die Modeexpertin. "Die meisten anderen Farbtypen wirken mit diesem Farbton fahl oder kränklich."

Verzichten auf den klassischen Trenchcoat im Farbbereich Beige muss man deswegen aber nicht. Man wählt einfach eine leicht andere Nuance: "Klassische helle Farbtöne sind Sand - ein helles, gelbliches Beige für eher warmtonige Typen - oder Stein - ein helles, kühles Beige, das ins Gräuliche spielt - für eher kühltonige Typen", sagt Gerloff.

Aber: "Menschen, die nicht so gut helle Farben tragen können, weil diese sie blass machen, sollten auf dunklere Töne wie Marine, eventuell Oliv, ein dunkles Kirschrot oder Schwarz ausweichen", empfiehlt die Stilberaterin. "Mit diesen Farben sind dann auch die kalttonigen Farbtypen wieder besser bedient."

Trenchcoats, gerade von klassischen Marken, sind oft auch Erbstücke. Sie muss man natürlich nicht entsorgen oder im Kleiderschrank verstecken. Gerloff empfiehlt, mit einem voluminösen Schal in den zu einem gut passenden Farben zu arbeiten - "und damit einen guten Übergang zum Gesicht schaffen".

Der Gürtel sitzt als optische Linie idealerweise auf Taillenhöhe. "Die Schulterlinie sollte mit der Schulter abschließen und nicht seitlich überstehen, die Ärmel sollten schmal geschnitten sein und die richtige Länge bis circa zur Daumenwurzel haben", zählt Gerloff auf.

Zudem darf der Trench nicht zu weit sein: "Wenn er mit Gürtel geschlossen getragen wird, darf kein überschüssiger Stoff unter dem Gürtel beulen." Offen getragen wirke der Zweireiher ohnehin voluminös, daher rät die Stilberaterin, hier den Gürtel wegzulassen oder diesen im Rücken zusammenzuknoten.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Jetzt kommt raus: Tränen und Sorgen - so ging es Harrys Ex-Freundinnen vor der Hochzeit

Wenn der Ex heiratet: Prinz Harry lud auch seine ehemaligen Partnerinnen zu der Trauung mit Meghan ein. Eine hatte so ihre Sorgen, die andere soll geweint haben. 
Jetzt kommt raus: Tränen und Sorgen - so ging es Harrys Ex-Freundinnen vor der Hochzeit

Morgan Freeman wehrt sich gegen Belästigungsvorwürfe: „Habe keine Frauen angegriffen“

Oscar-Preisträger Morgen Freeman hat sich gegen die Belästigungsvorwürfe gewehrt. Er wolle nicht mit Harvey Weinstein gleichgesetzt werden.
Morgan Freeman wehrt sich gegen Belästigungsvorwürfe: „Habe keine Frauen angegriffen“

Der ewige Junggeselle ist unter der Haube - Hugh Grant hat sich getraut

Bekannt wurde er durch Liebesfilme wie „Notting Hill“ oder „Tatsächlich Liebe“. Jetzt hat sich der britische Schauspieler Hugh Grant auch im echten Leben getraut und …
Der ewige Junggeselle ist unter der Haube - Hugh Grant hat sich getraut

Kopf-an-Kopf-Rennen im Abendprogramm

"Flower Power" war dieses Mal das Motto bei der Show "Let's Dance". Damit schaffte es RTL bei den Einschaltquoten vor den sonst so erfolgreichen ZDF-Freitagskrimi. Nur …
Kopf-an-Kopf-Rennen im Abendprogramm

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.