Biker-Gottesdienst beim Schützen- und Volksfest in Fulda

Schützen- und Volksfest mit Biker-Gottesdienst in Fulda
1 von 97
Schützen- und Volksfest mit Biker-Gottesdienst in Fulda
Schützen- und Volksfest mit Biker-Gottesdienst in Fulda
2 von 97
Schützen- und Volksfest mit Biker-Gottesdienst in Fulda
Schützen- und Volksfest mit Biker-Gottesdienst in Fulda
3 von 97
Schützen- und Volksfest mit Biker-Gottesdienst in Fulda
Schützen- und Volksfest mit Biker-Gottesdienst in Fulda
4 von 97
Schützen- und Volksfest mit Biker-Gottesdienst in Fulda
Schützen- und Volksfest mit Biker-Gottesdienst in Fulda
5 von 97
Schützen- und Volksfest mit Biker-Gottesdienst in Fulda
Schützen- und Volksfest mit Biker-Gottesdienst in Fulda
6 von 97
Schützen- und Volksfest mit Biker-Gottesdienst in Fulda
Schützen- und Volksfest mit Biker-Gottesdienst in Fulda
7 von 97
Schützen- und Volksfest mit Biker-Gottesdienst in Fulda
Schützen- und Volksfest mit Biker-Gottesdienst in Fulda
8 von 97
Schützen- und Volksfest mit Biker-Gottesdienst in Fulda

Sonne, Schützen, viele Motorräder: Tradition trifft Moderne beim Biker-Treffen und Gottesdienst im Rahmen des Schützen- und Volksfest Fulda.

Fulda.  Die Stoßgebete gen Himmel hatten ihre Erfüllung gefunden. Denn die Sonne strahlte auf die vielen Bikerinnen und Biker, die am zurückliegenden Sonntag zu einem besonderen Event auf das Schützen- und Volksfest nach Fulda kamen.

Bereits zum 5. Male hatte das Motorradhaus Busch & Wagner als Hauptorganisator zum Motorradtreffen mit Biker-Gottesdienst, anschließendem Segen, Frühstück und Ausfahrt in die Rhön eingeladen.

Weit über 100 Motorräder

Ein farbenfrohes Bild: Glänzende Motorräder, Biker in Leder und unterschiedlichsten Kutten, Schützenhüte mit Feder, bunte Karussells, Autoscooter sowie das fabrikneue Riesenrad „Juwel“ mit prächtigen 48 Metern Höhe. Die weit über 100 Motorräder der verschiedenen Marken sowie Motorroller und Trikes parkten auf dem Festplatz der Ochsenwiese zwischen den Fahrgeschäften der Schausteller.

Roland Busch, Inhaber von Busch & Wagner, war froh über die idealen äußeren Bedingungen; denn so ein Outdoor-Event steht und fällt nun mal mit dem Wetter.

Tradition trifft Moderne

Natürlich war auch Schützenkönigin Gabriele Klinger mitten drin im Geschehen. Sie, ihre Königsfamilie sowie Schützen in ihren traditionellen Trachten besuchten, wie auch viele Motorradfahrer, den Biker-Gottesdienst im Ochsenzelt. Hier trafen sich Jung und Alt, Tradition und Moderne, was sich nicht nur im Outfit wiederspiegelte.

Der ehemalige Leiter der Schaustellerseelsorge Pfarrer Martin Fuchs, selbst auch Biker, ist mit dieser Gemeinde und dem Biker-Treffen fest verbunden. Kein Wunder also, dass er immer wieder gerne mit dabei ist und extra aus der Oberpfalz hier hoch gekommen war.

Seine Botschaft: „Wir haben eine Mitte, einen großen Schatz – nämlich Gott, der uns trägt, der uns begleitet und auf unseren Wegen und Ausfahrten bei uns ist.“ Die anschließende Segnung der Motorräder inklusive der Bikerinnen und Biker machte ihm sichtbar viel Freude. Er versprühte oder besser gesagt vergoss literweise geweihtes Nass auf alles, was links und rechts der Festgeländemeile stand.

Ausfahrt durch die Rhön

Nach einem rustikalen Biker-Frühstück mit Live-Musik ging es dann ab durch die Rhön. Unter der Begleitung und Absicherung der Fuldaer Polizei und der Biker Union Fulda führte die Tour an Hünfeld vorbei, weiter nach Tann-Lahrbach, dann vor Hilders links ab Richtung Eckweisbach und Rupsroth übers Grabenhöfchen, an Dipperz vorbei nach Petersberg zum Firmengelände von Busch & Wagner in die Breitunger Straße. Hier war geselliger Abschluss bei lecker Gegrilltem und intensiven Benzingesprächen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.