Diagnoseprogramm

Akkuzustand von iPhones mit iMazing überprüfen

Wer das Gefühl hat, sein iPhone häufig laden zu müssen, kann den Zustand des Akkus mit dem Programm iMazing überprüfen. Foto: Franziska Gabbert
+
Wer das Gefühl hat, sein iPhone häufig laden zu müssen, kann den Zustand des Akkus mit dem Programm iMazing überprüfen. Foto: Franziska Gabbert

Wie lange hält der Akku? Wie viel Zeit benötigt das Aufladen? Wann ist ein Austausch erforderlich? Die Smartphone-Batterie ist oft eine große Unbekannte. Ein Diagnoseprogramm hilft iPhone-Nutzern, mehr über sie zu erfahren.

Hannover (dpa/tmn) - Wer genaue Auskunft über den Zustand seines iPhone-Akkus haben will, kann das Diagnoseprogramm iMazing nutzen. Es ist als Download für Windows-PC und Mac verfügbar.

Wie "Mac & i" berichtet, zeigt bereits die kostenlose Version des Programms genaue Informationen über Kapazität, Ladezyklen und Zustand des Akkus an, wenn man das iPhone per USB-Kabel mit dem Computer verbindet.

Was das Programm allerdings nicht verrät: ob der Zustand des Akkus bereits dazu führt, dass ein iPhone in der Leistung gedrosselt wird. Hier will Apple bald Abhilfe schaffen. In einem für "früh in 2018" angekündigten Update für iOS soll eine Batteriediagnose nachgeliefert werden.

Bericht von Mac & i

Download iMazing

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Abzocke über Fake-Airbnb-Seiten

Günstige Wohnangebote finden sich immer seltener. Für Cyber-Kriminelle eine Möglichkeit, Wohnungssuchende abzuzocken.
Abzocke über Fake-Airbnb-Seiten

Threema startet Videotelefonie-Funktion

Ob mit Oma oder den Arbeitskollegen: Spätestens seit der Corona-Pandemie ist Videotelefonie nicht mehr wegzudenken. Der Messengerdienst Threema will jetzt auch eine …
Threema startet Videotelefonie-Funktion

Wann sich 5G-Tarif und -Gerät lohnen

Problemfrei streamen und Datenpakete sekundenschnell herunterladen: Der neue Mobilfunkstandard 5G hebt die Netznutzung für unterwegs auf ein neues Level. Aber lohnt es …
Wann sich 5G-Tarif und -Gerät lohnen

Fake-Accounts im Netz ignorieren und melden

Fake-Profile fluten Social-Media-Kanäle wie Instagram, Facebook und Whatsapp. Das ist nicht nur nervig - teilweise lauern hinter den Fälschungen auch fiese Fallen.
Fake-Accounts im Netz ignorieren und melden

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.