Appetizer: "Resound"

+

Ein dänischer Hersteller hat das erste Hörgerät für das "iPhone" entwickelt, so kann das Hörgerät mit dem Telefon gesteuert werden.

Kann mehr als das Ohr: Mit dem "LiNX" hat der dänische Hersteller "GN ReSound" das weltweit erste Hörgerät für das "iPhone" entwickelt. Schon auf den ersten Blick hat das winzige Hörgerät wenig mit den fleischfarbenen Vorgängern gemeinsam: Mit knapp 1,6 Gramm bei einer Größe von 25 Millimetern ist das Gerät beinahe unsichtbar.Ein neuer Bluetooth-Chip sorgt für die Verbindung mit dem "iPhone". Über das Smartphone lässt sich das "LiNX" einfach regeln und auf unterschiedliche Situationen anpassen. Das in enger Zusammenarbeit mit "Apple" entwickelte Hörgerät verbessert die eigene Hörleistung und blendet lästige Hintergrundgeräusche aus. Zudem optimiert es die Klangqualität ein- und ausgehender Anrufe und überträgt Musik, Videos oder Hörbücher direkt ins Ohr. Besonderer Clou für vergessliche Nutzer: Verlegt man das "ReSound LiNX", lässt es sich über die Suchfunktion der Hörgeräte-App orten."Durch seine Multifunktionalität ist das ,LiNX' das ideale Tool für alle, die ihr Hörgerät im Beruf, auf der Straße oder beim Sport aktiv nutzen wollen", so Dr. Marco Vietor, Geschäftsführer von "audibene". "Dabei ist das Gerät so leistungsstark, dass es neunzig Prozent der vorherrschenden Hörverluste abdeckt."

Das Team von "audibene" ermöglicht eine komfortable erste Beratung per Telefon, bevor einer der deutschlandweit rund 500 Partner-Akustiker die Anpassung des Hörsystems vornimmt. Die rund 34 MB große App gibt es gratis im "App Store".

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.