Appetizer: Richtig trinken - Plant Nanny

Foto: TK
+
Foto: TK

Eine App für alle, die regelmäßiges Trinken im Alltag auch mal vergessen.

In allen gesundheitlichen Foren wird immer wieder darauf hingewiesen, wie wichtig eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr für den Körper und die Gesundheit ist. Im Alltag denkt der ein oder andere aber nicht an das regelmäßige Trinken (alkoholfreier Getränke). Natürlich könnte man sich einfach einen Wecker stellen oder eine Notiz schreiben. Wer das Ganze aber lieber etwas spielerischer angehen möchte, für den empfiehlt sich die "Plant Nanny”- App. Die kostenlose App verbindet die Erinnerung an das Trinken mit Spaß. Beim Start der Anwendung stellt der Benutzer kurz das eigene Gewicht und den täglichen Bewegungsumfang ein. "Plant Nanny” errechnet daraus den täglichen Wasserbedarf. Danach hat der User die Wahl zwischen verschiedenen Pflanzenarten, denn, wie der Name schon sagt, geht es in der App ja darum, sich um eine Pflanze  zu kümmern. Nach der Auswahl der Pflanze gibt man noch die Größe des eigenen Trinkgefäßes an. Die App erinnert also nicht direkt daran, etwas zu trinken. Vielmehr muss sich der Anwender um die Pflanze kümmern, indem er sie regelmäßig gießt. Es erinnert ein wenig an die damals so beliebten "Tamagotchis”. Immer wenn man selbst ein Glas Wasser trinkt, bekommt die Pflanze auch eines. Im Laufe der Zeit wächst sie, weitere Pflanzenarten werden freigeschaltet und wer möchte, kann den Fortschritt seiner Pflanze auch mit Freunden teilen. Zudem wird auch ein Trinkprotokoll erstellt.

Insgesamt ist "Plant Nanny” eine nette Spielerei, mit der sich das eigene Trinkverhalten auf eine spielerische Weise kontrollieren lässt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.