Bestimmte iPhones besonders Betroffen

Riesige Probleme bei neuem iPhone-Update: Deshalb sollten Sie es keinesfalls installieren

+
Smartphone von Apple - iPhone X.

Das neue iPhone-Update von Apple birgt große Probleme. Experten raten gar von einer Installation ab.

München - Selbst das Technikportal chip.de rät jetzt: Laden Sie das Update vorsichtshalber nicht auf Ihr iPhone. Denn offenbar soll Apple Insidern zufolge bereits an einem Update vom Update (iOS 11.3.2 und iOS 11.4) arbeiten. In weniger als zwei Wochen soll das nächste Update ausgerollt sein.

Doch was ist das Problem des erst vor einer Woche veröffentlichten iOS-Updates 11.3.1? Das Upgrade bringt offenbar für eine Vielzahl von Nutzern massive Probleme mit sich, berichtet das Wirtschaftsmagazin Forbes. Besonders der Akku der iPhone-Geräte soll betroffen sein. Er soll rasend schnell leer werden. In einem Fall stürzte der Akkustand offenbar von 58 auf sieben Prozent innerhalb von drei Minuten ab. Dabei sollten mit dem Update eigentlich Probleme gelöst und das iPhone sicherer gemacht werden.

Auch interessant:  Neue Version des Billig-iPhones SE: Apple soll Kampfpreis planen

iPhone-Update schon installiert? Dann sollten Sie Folgendes tun

Betroffen sind laut chip.de vor allem User von iPhone 7, iPhone 7 Plus und iPhone 8.

Sofern Sie das Update bereits installiert haben und nun massive Probleme mit dem Akku feststellen: Wenden Sie sich umgehend an den Kundenservice von Apple.

Lesen Sie auch: iPhone-Siri blamiert diese Frau - und das Netz rastet aus

Spannend: Microsoft stellt Konferenzsystem Surface Hub 2 vor

Smartphone-Nutzer reichen Klage gegen Apple ein


Mehrere Iphone-Nutzer haben in den USA Klage gegen Apple eingereicht. Zuvor hatte der Konzern eingeräumt, die Leistung älterer Geräte gedrosselt zu haben, angeblich um die Akkus der Handy zu schonen. Die Nutzer werfen dem Konzern nun vor, die Handys bewusst manipuliert zu haben, um mehr neue Geräte verkaufen zu können.

mke

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Games-Charts: surreale Rätsel, Labyrinth- und Rollenspiele

Es herrscht Bewegung unter den angesagten iOS-Games: Gleich drei Apps haben in dieser Woche den Sprung in die Charts geschafft. Jede von ihnen repräsentiert einen …
Games-Charts: surreale Rätsel, Labyrinth- und Rollenspiele

Facebook: Möglicherweise trifft Datenskandal keine Europäer

Der Datenskandal um Cambridge Analytica hat Facebook auch in Europa schwer unter Druck gebracht. Jetzt heißt es plötzlich, vielleicht seien gar keine Europäer betroffen …
Facebook: Möglicherweise trifft Datenskandal keine Europäer

Facebook verbessert die Anmeldung in zwei Schritten

Um sich bei Facebook anzumelden, können Nutzer mit der zweistufigen Authentifizierung einen besonders sicheren Weg wählen. Bisher ging dies nur mit hinterlegter …
Facebook verbessert die Anmeldung in zwei Schritten

Instapaper macht Pause wegen Datenschutz-Verordnung

Ab dem 25. Mai gilt in Europa die neue Datenschutz-Verordnung. Doch weil der Online-Dienst Instapaper noch nicht in der Lage ist, die Vorschriften einzuhalten, verordnet …
Instapaper macht Pause wegen Datenschutz-Verordnung

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.