Diese Tipps helfen

Aufdringlichen Werbeseiten auf dem Smartphone entkommen

Werbeanzeigen beim iPhone entkommen
+
Manche Werbeanzeigen sind so konzipiert, dass der Zurück-Button nicht mehr funktioniert. Foto: Zacharie Scheurer/dpa-tmn

Werbeseiten, die ungefragt aufploppen, sind schon nervig genug. Wenn sie sich dann nicht einmal wegklicken lassen, ist der Bogen schnell überspannt. Für iPhone-Nutzer gibt es jedoch ein einfaches Gegenmittel.

Berlin (dpa/tmn) - Aufdringliche Werbung auf einer Webseite kann auch auf Smartphones dazu führen, dass man mit dem Zurück-Button nicht mehr auf die ursprüngliche Seite zurückgelangt. Dieses unseriöse Gebaren wird auch Back-Button-Hijack genannt.

Ein mögliches Gegenmittel auf dem iPhone ist es, auf einen Link aus einer E-Mail oder aus iMessage zu tippen, damit Safari eine neue Seite öffnet. Danach wischt man die nervige Werbeseite einfach weg. Zudem kann man probieren, den Browser-Cache zu löschen. Das geht unter «Einstellungen/Safari/Datenschutz & Sicherheit» mit einem Tipp auf «Verlauf und Websitedaten löschen».

Hilft alles nichts, erzwingt man das Schließen von Safari, indem man vom unteren Displayrand nach oben streicht und in der Displaymitte eine Pause einlegt. Dann nach rechts oder links streifen um, Safari zu finden und die App-Vorschau dann zum Schließen nach oben wegstreichen.

Je nach Browser funktioniert die Abhilfe bei einem Back-Button-Hijack unter Android ganz ähnlich. Besonders einfach gelingt die «Flucht» vor Hijackern etwa auch mit dem Chrome-Browser. Hier fördert ein langer Druck auf den Back-Button eine Liste kürzlich besuchter Seiten zutage. Man muss dann nur diejenige auswählen, zu der man zurückkehren möchte - und Chrome setzt dies um.

© dpa-infocom, dpa:201111-99-295869/3

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Bürohelfer und Watch-Messenger bei iOS-Nutzern beliebt

Arbeiten und lernen im Home-Modus - ohne passende Digitaltechnik ist das kaum vorstellbar. Deswegen liegen jetzt Bürohelfer besonders Trend. Darunter befindet sich …
Bürohelfer und Watch-Messenger bei iOS-Nutzern beliebt

Hat der Blu-ray-Player ausgedient?

Allen Streaming- und Mediathek-Angeboten zum Trotz: Wie selbstverständlich gibt es in zahllosen Haushalten noch immer einen Blu-ray-Player. Doch was lässt sich tun, wenn …
Hat der Blu-ray-Player ausgedient?

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.