Immer mehr Schwachstellen

Auto-Update-Funktion bei Software nutzen

+
Um den Rechner genügend vor Angriffen zu schützen, sollte das automatische Software-Update bei allen Programmen aktiviert sein. Foto: Lino Mirgeler/dpa

Für viele User sind Software-Updates eher lästig: Ständig muss der Rechner neu gestartet werden, oder er installiert nach dem Hochfahren minutenlang neue Software. Da wird die automatische Update-Funktion gern mal ausgeschaltet. Ein großer Fehler, wie Forscher mahnen.

Potsdam (dpa/tmn) - Computernutzer sollten Software-Funktionen zur automatischen Installation von Updates oder zur Benachrichtigung bei Aktualisierungen aktivieren.

Angesichts einer kontinuierlich steigenden Zahl von Schwachstellen in Programmen stelle veraltete oder fehlerhafte Software ein hohes Sicherheitsrisiko dar, warnt das Hasso-Plattner-Institut (HPI). HPI-Forscher hatten im vergangenen Jahr rund 11 000 weltweit registrierte Software-Schwachstellen gezählt. 2016 seien es noch 8093 Sicherheitslücken gewesen. Der höchste Anstieg sei bei den mittelschweren Lücken zu verzeichnen: Ihre Zahl stieg 2017 von 4439 auf 6705 - ein Anstieg um rund 51 Prozent.

Schwachstellen-Auswertung des HPI

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Auf diese Serien stehen angeblich nur intelligente Menschen

Lässt sich anhand des eigenen Seriengeschmacks feststellen, wie klug man ist? Ein Ranking soll einen Überblick über beliebte Serien unter Intelligenzbestien aufzeigen.
Auf diese Serien stehen angeblich nur intelligente Menschen

Firefox-Features auch auf Smartphones testen

Nutzer des Firefox-Browsers können Test-Features jetzt auch auf dem Smartphone und Tablet ausprobieren. Erweiterungen wie Notes und Lockbox lassen sich über mehrere …
Firefox-Features auch auf Smartphones testen

Letzte Chance zum Kauf? Apple nimmt offenbar beliebte iPhone-Modelle aus dem Sortiment

Laut Medienberichten plant Apple, zwei seiner iPhone-Modelle aus dem Sortiment zu nehmen. Kunden könnten nur noch wenige Wochen Zeit bleiben, um zuzuschlagen.
Letzte Chance zum Kauf? Apple nimmt offenbar beliebte iPhone-Modelle aus dem Sortiment

WLAN-Passwort einfach mit anderen iOS-Nutzern teilen

Will man bei Freunden oder Verwandten zum ersten Mal ins W-Lan, steht zunächst ein umständliches Passwort-Eintippen an. Das ist bei Nutzern von iOS 11 nun nicht mehr …
WLAN-Passwort einfach mit anderen iOS-Nutzern teilen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.