Ohne Verzögerung

Autostart aufräumen lässt Notebook flotter starten

+
Wenn das Hochfahren des Notebooks viel Zeit kostet, sollten Nutzer den Autostart-Ordner aufräumen. Foto: Christin Klose

Wenn das Starten des Notebooks mal wieder viel Zeit kostet, könnte ein voller Autostart-Ordner daran Schuld sein. Dann hilft nur Ausmisten, um den Rechner wieder schneller in den Arbeitsmodus zu bringen.

München (dpa/tmn) - Vor allem ältere Notebooks mit Magnetscheiben-Festplatte brauchen zum Start einige Zeit. Mit einem schlanken Autostart-Ordner lässt sich das verkürzen, berichtet das "PC Magazin" (7/2018).

Im Task-Manager (Tastenkombination Strg-Alt-Entf) wird im Reiter "Autostart" eine Liste der Programme angezeigt, die beim Einschalten des Computers automatisch starten. Über die Option "Statusauswirkung" wird der Stromverbrauch einzelner Programme sichtbar. Der Rat: Für einen flotten Systemstart sollten möglichst wenige Elemente mit der Statusauswirkung "hoch" im Autostart aktiv sein. Mit einem Klick auf "Deaktivieren" lassen sich unerwünschte Programme entfernen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

„Momo“ auf WhatsApp: Polizei warnt vor dieser Horror-Nachricht

„Momo“ auf WhatsApp: Die Polizei warnt vor einem Kettenbrief und sogar vor einem Selbstmord-Spiel. Mehrere Handynummern von „Momo“-Accounts sind bekannt.
„Momo“ auf WhatsApp: Polizei warnt vor dieser Horror-Nachricht

Peinlich: Diese Emojis nutzen wir alle falsch

Kommunikation findet häufig über das Smartphone statt, nicht zuletzt über WhatsApp. Dabei werden oft Emojis verschickt. Aber wissen Sie, was die kleinen Symbole bedeuten?
Peinlich: Diese Emojis nutzen wir alle falsch

Aus Playback-App Musical.ly wird Tik Tok

Junge Clip-Künstler haben Grund zur Freude: Entwickler Bytedance bringt die interaktiven Apps Musical.ly und Tik Tok unter ein Dach und erweitert damit die globale …
Aus Playback-App Musical.ly wird Tik Tok

Sparkassen-Kunden müssen mit Phishing-Mails rechnen

Immer wieder versuchen Betrüger durch gefälschte E-Mails an sensible Kundendaten wie Kreditkarteninformationen zu gelangen. Bankkunden sollten unbedingt die …
Sparkassen-Kunden müssen mit Phishing-Mails rechnen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.