Ohne Verzögerung

Autostart aufräumen lässt Notebook flotter starten

+
Wenn das Hochfahren des Notebooks viel Zeit kostet, sollten Nutzer den Autostart-Ordner aufräumen. Foto: Christin Klose

Wenn das Starten des Notebooks mal wieder viel Zeit kostet, könnte ein voller Autostart-Ordner daran Schuld sein. Dann hilft nur Ausmisten, um den Rechner wieder schneller in den Arbeitsmodus zu bringen.

München (dpa/tmn) - Vor allem ältere Notebooks mit Magnetscheiben-Festplatte brauchen zum Start einige Zeit. Mit einem schlanken Autostart-Ordner lässt sich das verkürzen, berichtet das "PC Magazin" (7/2018).

Im Task-Manager (Tastenkombination Strg-Alt-Entf) wird im Reiter "Autostart" eine Liste der Programme angezeigt, die beim Einschalten des Computers automatisch starten. Über die Option "Statusauswirkung" wird der Stromverbrauch einzelner Programme sichtbar. Der Rat: Für einen flotten Systemstart sollten möglichst wenige Elemente mit der Statusauswirkung "hoch" im Autostart aktiv sein. Mit einem Klick auf "Deaktivieren" lassen sich unerwünschte Programme entfernen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Das LG G7 ThinQ im Test

Künstliche Intelligenz für die Kamera, Spitzenhardware für den Klang und reichlich Leistung unter der Haube. So soll das LG G7 ThinQ die Android-Oberklasse aufmischen. …
Das LG G7 ThinQ im Test

Facebook Messenger erhält Autoplay-Werbung

Facebooks bislang werbefreier und kostenloser Messenger wird künftig automatisch startende Videoclips abspielen - zwischen den Nachrichten von Freunden und Bekannten. …
Facebook Messenger erhält Autoplay-Werbung

Webseite zeigt Weltzeit an

Ob in der Fernbeziehung, bei beruflichen Kontakte oder auf Reisen - das Abgleichen der eigenen mit einer anderen Zeitzone gehört für viele mittlerweile zum Alltag. Eine …
Webseite zeigt Weltzeit an

Datendiscs nur mit Spezialstiften beschriften

Wer seine Daten auf Discs speichert, sollte diese nicht mit einem beliebigen Stift beschriften, sondern nur spezielle Marker verwenden. Sonst drohen Schäden an der …
Datendiscs nur mit Spezialstiften beschriften

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.