Wischgesten

Bei Pocketbook-E-Readern die Helligkeit regeln

Nachrüstung bei Pocketbook: Über die Funktion "Smartlight" lässt sich nun auch beim Inkpad3 die Bildschirmhelligkeit anpassen. Foto: PocketBook Readers

Beim E-Reader Inkpad 3 erleichtert Pocketbook die Einstellung der Displaybeleuchtung. Der Bildschirm lässt sich nun per Wischgeste heller oder dunkler regeln.

Berlin (dpa/tmn) - Nach den E-Book-Readern Aqua 2 und Touch HD 2 hat der Hersteller Pocketbook nun auch das Modell Inkpad 3 mit neuen Gesten zur Steuerung ausgerüstet. Durch Wischen entlang des rechten Bildrands lässt sich direkt die Helligkeit der Displaybeleuchtung regeln.

Die gleiche Geste am linken Bildrand ausgeführt dient dazu, die gewünschte Farbtemperatur stufenlos anzupassen. So lässt sich etwa rötliches, wärmeres Licht bei Dämmerung oder Dunkelheit einstellen, ohne ins Menü wechseln zu müssen. Für die neuen Features muss die jeweils aktuellste  Firmware installiert werden.

Fimware-Download für Pocketbook-Reader mit Anleitung

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Elon Musk droht Fortnite zu kaufen und zu löschen - aus diesem skurrilen Grund

Tech-Milliardär Elon Musk kündigte mit einem Tweet an, Fortnite kaufen zu wollen - um es dann zu löschen. Was dahinter steckt, lesen Sie hier.
Elon Musk droht Fortnite zu kaufen und zu löschen - aus diesem skurrilen Grund

Illegale Webinhalte und Spam bei eco Beschwerdestelle melden

In sozialen Netzwerken begegnet man immer wieder Anfeindungen und Hetze. Durch die Anonymität der virtuellen Umgebung fühlen sich Betroffene oft ausgeliefert und Täter …
Illegale Webinhalte und Spam bei eco Beschwerdestelle melden

Lästige Fake-Gewinnspiele: Wie stark sind Sie davon betroffen?

Seit Monaten werden zahlreiche Mobil-User immer wieder von seriösen Seiten mit falschen Versprechungen auf angebliche Gewinnspielseiten weitergeleitet. Die Masche nennt …
Lästige Fake-Gewinnspiele: Wie stark sind Sie davon betroffen?
Video

Will Google bald Geld für alle Apps auf Android?

Werden Android-Kunden nun zur Kasse gebeten? Laut dem Blog "The Verge" will Google von Android-Herstellern bis zu 35 Euro pro Gerät für die Installation seiner Apps …
Will Google bald Geld für alle Apps auf Android?

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.