Tipp für Apple-Nutzer

Besuchte Seiten im Safari-Browser löschen

+
Auch auf dem iPhone kann man die Such-Historie des Safari-Browsers löschen. Foto: Andrea Warnecke

Mehr Privatsphäre: Im Apple-Browser Safari kann man die Historie der besuchten Webseiten löschen. Das geht nicht nur im Macbook, sondern auch auf dem iPhone und iPad.

Berlin (dpa/tmn) - Sei es auf dem Mac oder auf dem iPhone: Apples Safari-Browser speichert alle besuchten Seiten, wenn man nicht gerade "Privates Surfen" aktiviert hat. Wie bei anderen Browsern lässt sich die Surf-Historie aber wieder löschen.

Das funktioniert auf iPhone und iPad unter "Safari/Erweitert/Website-Daten/Verlauf und Webseitedaten löschen". Auf Mac-Rechnern wählt man in der Menüleiste "Safari/Verlauf/Verlauf löschen".

Ist auf den genutzten Apple-Geräten iCloud eingerichtet und Safari in der iCloud-Systemeinstellung aktiviert, muss der Verlauf nur auf einem Gerät gelöscht werden, um auch automatisch bei allen anderen Geräten zu verschwinden.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Nasa entdeckt erdgroßen Planeten - er ist aber keine „zweite Erde“

Das Nasa-Weltraumteleskop „Tess“ hat seinen ersten erdgroßen Planeten entdeckt. „TOI 700 d“ ist gar nicht so weit entfernt - aber keine „zweite Erde“.
Nasa entdeckt erdgroßen Planeten - er ist aber keine „zweite Erde“

Satelliten von SpaceX als „Lichterkette“ am Himmel über Deutschland zu sehen

SpaceX ist mit etwa 180 „Starlink“-Satelliten der größte Satellitenbetreiber. Derzeit sind die „Starlink“-Satelliten über Deutschland zu sehen.
Satelliten von SpaceX als „Lichterkette“ am Himmel über Deutschland zu sehen

Kometen brachten Phosphor - einen Baustein des Lebens - auf die Erde

Kometen haben Phosphor - einen wichtigen Baustein des Lebens - auf die Erde gebracht. Zu dieser Erkenntnis kamen Forscher durch eine längst abgeschlossene Mission.
Kometen brachten Phosphor - einen Baustein des Lebens - auf die Erde

Asteroiden-Einschlag war alleine schuld am Aussterben der Dinosaurier

War der Asteroiden-Einschlag vor 66 Millionen Jahren alleine schuld am Aussterben der Dinosaurier oder standen die Ökosysteme bereits vorher unter Druck? Forscher haben …
Asteroiden-Einschlag war alleine schuld am Aussterben der Dinosaurier

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.