BGH prüft Haftung von YouTube

Muss YouTube bald für Urheberrechtsverletzungen zahlen?

+
YouTube muss den Upload von urheberrechtlich geschütztem Material verhindern.

Der Bundesgerichtshof (BGH) prüft am Mittwoch (11.00 Uhr), inwieweit das Videoportal YouTube für Urheberrechtsverletzungen durch eingestellte Videos haftbar ist.

Hamburg - Im Ausgangsfall forderte ein Musikproduzent von YouTube die Löschung von Konzertmitschnitten der Sängerin Sarah Brightman, weil er einen Exklusivvertrag zur Auswertung ihrer Musikwerke habe. Da YouTube dem nur teilweise nachkam, klagte der Produzent auf Löschung und Schadenersatz.

Das Landgericht Hamburg entschied dann, dass YouTube das Hochladen von sieben bestimmten Musiktiteln aus dem Studioalbum "A Winter Symphony" verhindern muss. Zudem solle YouTube die Identität der Nutzer offenbaren, die umstrittene Videos auf der Plattform eingestellt hatten. Schadenersatzforderungen hatte das Gericht zurückgewiesen.

dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Abgefahren: 130.000 Likes für einen YouTube-Kommentar

YouTube‘s Kommentarkultur ist nicht immer die Netteste. Ein Video-Kommentar begeistert aber und erntet tausende Likes. Aber was hat es damit auf sich?
Abgefahren: 130.000 Likes für einen YouTube-Kommentar

Riverdale-Schocker: Ist Archie Andrews wirklich tot?

Nach der Midseason-Pause geht es in Riverdale sofort wieder hoch her. Besonders der Cliffhanger der neuen Folge schockt die Fans - denn es steht nicht gut um Archie.
Riverdale-Schocker: Ist Archie Andrews wirklich tot?

Netflix-Kunden, aufgepasst! Abzocke kann unangenehme Folgen haben

Derzeit werden Netflix-Kunden per SMS darum gebeten, ihre Zahlungsdaten zu aktualisieren. Dies sollte man nicht tun, da die Nachrichten nicht vom Streaming-Anbieter …
Netflix-Kunden, aufgepasst! Abzocke kann unangenehme Folgen haben

München: Polizei gibt Rat, den jeder Handy-Nutzer berücksichtigen sollte

Nichts ist ärgerlicher als ein verlorenes oder gestohlenes Smartphone. Doch die Polizei München hat einen Tipp, wie das Gerät im Ernstfall einfacher auffindbar ist.
München: Polizei gibt Rat, den jeder Handy-Nutzer berücksichtigen sollte

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.