Browser-Update

Chrome gegen Prozessor-Sicherheitslücke abgesichert

+
Google hat seinen Chrome-Browser aktualisiert und dabei mehrere Sicherheitslücken geschlossen. Foto: Google/google/dpa

Die Prozessor-Sicherheitslücke Spectre verbreitet derzeit viel Angst. Deswegen hat nun auch Google seinen Browser Chrome aktualisiert. Zugleich hat das Unternehmen viele weitere Schwachstellen behoben.

Bonn (dpa/tmn) - Google hat seinen Chrome-Browser gegen die Prozessor-Sicherheitslücke Spectre abgesichert. Neben dieser Maßnahme sind in der aktuellen Version 64 auch noch 52 weitere Sicherheitslücken geschlossen worden.

Die Version prüfen und gegebenenfalls ein Update anstoßen können Nutzer im Einstellungsmenü unter "Hilfe/Über Google Chrome". Das Menü öffnet man per Klick auf das Symbol mit den drei waagerechten Strichen oben rechts.

Versionshinweise

Informationen zur Absicherung gegen die CPU-Schwachstelle

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Alzheimer breitet sich wie eine Infektion im Gehirn aus

Alzheimer ist eine gefürchtete, unheilbare Krankheit. Nun zeigt eine neue Studie: Alzheimer breitet sich wie eine Infektion im Gehirn aus.
Alzheimer breitet sich wie eine Infektion im Gehirn aus

Detektoren messen Gravitationswellen: Gibt es einen Zusammenhang mit Beteigeuze?

Der Riesenstern Beteigeuze ist so dunkel wie noch nie. Steht seine Explosion - eine Supernova - bevor? Gravitationswellen-Detektoren messen einen Ausbruch.
Detektoren messen Gravitationswellen: Gibt es einen Zusammenhang mit Beteigeuze?

Nasa entdeckt erdgroßen Planeten - warum er keine „zweite Erde“ ist

Das Nasa-Weltraumteleskop „Tess“ hat seinen ersten erdgroßen Planeten entdeckt. „TOI 700 d“ ist gar nicht so weit entfernt - aber keine „zweite Erde“.
Nasa entdeckt erdgroßen Planeten - warum er keine „zweite Erde“ ist

Schwarzes Loch im Zentrum der Milchstraße wird plötzlich gefräßig

Das Schwarze Loch Sagittarius A* in unserer Milchstraße wird gefräßig und leuchtet hell auf. Die Forscher rätseln über den Grund.
Schwarzes Loch im Zentrum der Milchstraße wird plötzlich gefräßig

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.