Erste Infos auf E3?

Entwickler Bethesda hat Großes mit "Elder Scrolls 6" vor

+
Fans müssen sich gedulden: "Elder Scrolls 6" wird nicht vor 2020 erscheinen.

Im letzten Jahr verkündete der Entwickler Bethesda, dass bereits fleißig an "Elder Scrolls 6" gearbeitet wird. Nun gibt es endlich neue Infos zum Skyrim-Nachfolger.

Vor genau einem Jahr zur E3 Spielemesse in Los Angeles kündigten die Entwickler von Bethesda den sechsten Teil der "Elder Scrolls"-Reihe an. Seither war der Informationsfluss über das Projekt jedoch eher mau. Leider können Fans auch auf der E3 2019, die vom 11. Juni bis 15. Juni stattfindet, wohl nicht mit vielen Zusatzinfos rechnen. Bethesda wird seine Konferenz eher nutzen, um Titel wie "Doom Eternal" und "Wolfenstein: Youngblood" vorzustellen.

"Elder Scrolls 6" soll Spieler ein Jahrzehnt lang binden

Dennoch lässt Todd Howard, Game Director und Executive Producer für Bethesda Game Studios, die Fans der "Elder Scrolls"-Spiele nicht ganz im Regen stehen. Im Interview mit dem Portal IGN offenbarte er, welche Pläne das Entwicklerstudio mit dem sechsten Teil der Reihe hat.

Und wie zu erwarten, orientieren diese sich am Vorgänger "Skyrim". Dieser wird sogar heute, acht Jahre nach Erscheinungstermin, noch fleißig von Spielern gezockt: "Die Leute spielen immer noch Skyrim. Es gehört weiterhin zu den Spielen, die sich am besten verkaufen", erklärte Howard. "Ich weiß, dass die Leute im Netz darüber Witze reißen, aber Skyrim gehört zu den erfolgreichsten Spielen auf der Switch. Egal wo wir das Spiel veröffentlichen, es wird ein Hit. Sie lieben es, sie spielen es, man kann es fast unendlich lange spielen, mit all den Mods und was es sonst noch gibt."

Ähnliche Pläne verfolgen die Entwickler nun auch mit "Elder Scrolls 6", welches voraussichtlich 2020 oder erst 2021 erscheinen wird. Damit hätte dann auch "Skyrim" seine Zehnjahres-Marke erreicht und der perfekte Zeitpunkt erreicht, um den Nachfolger auf den Markt zu bringen.

Auch interessant: "Apex Legends" Season 2: Nach langweiligem ersten Battlepass soll alles besser werden.

Was ist bisher über "Elder Scrolls 6" bekannt?

Bisher hielten sich die Entwickler dazu noch sehr bedeckt. Bis auf den Ankündigungstrailer im letzten Jahr gibt es kaum Infos. Teil 6 wird jedoch wieder in der Fantasywelt Tamriel spielen. Der Teaser lässt vermuten, dass es sich um die Ländereien High Rock und Hammerfall handelt, die von Gamern erkundet werden können. Erste Spielszenen wird es erst zu bewundern geben, wenn sich das Spiel näher am Release befindet.

Lesen Sie auch: "Doom Eternal": E3-Trailer stimmt auf heftigen Ego-Shooter ein.

Die Spiele-Highlights der Gamescom

Interessant für Fußballfans mit Windows- oder Mac-Rechner: Für "Fußballmanager 2019" hat Sega wieder eine Bundesliga-Lizenz bekommen. Foto: Sega/dpa-tmn
Interessant für Fußballfans mit Windows- oder Mac-Rechner: Für "Fußballmanager 2019" hat Sega wieder eine Bundesliga-Lizenz bekommen. Foto: Sega/dpa-tmn © Sega
Stundenlangen Spielspaß soll "Pokémon Let&#39s Go Evoli" liefern. Foto: Nintendo/dpa-tmn
Stundenlangen Spielspaß soll "Pokémon Let's Go Evoli" liefern. Foto: Nintendo/dpa-tmn © Nintendo
Unter anderem gegen solche geflügelten Mutanten müssen sich Spieler in "Fallout 76" wehren. Foto: Bethesda/dpa-tmn
Unter anderem gegen solche geflügelten Mutanten müssen sich Spieler in "Fallout 76" wehren. Foto: Bethesda/dpa-tmn © Bethesda
Neue Heimat Atombunker in "Fallout 76": Wenn draußen die Welt untergegangen ist, muss drinnen gefeiert werden. Foto: Bethesda/dpa-tmn
Neue Heimat Atombunker in "Fallout 76": Wenn draußen die Welt untergegangen ist, muss drinnen gefeiert werden. Foto: Bethesda/dpa-tmn © Bethesda
Strahlendes West Virginia: Das erwartet die Helden von "Fallout 76", wenn sie ihren Atombunker verlassen. Foto: Bethesda/dpa-tmn
Strahlendes West Virginia: Das erwartet die Helden von "Fallout 76", wenn sie ihren Atombunker verlassen. Foto: Bethesda/dpa-tmn © Bethesda
Keine Lagerfeuerromantik: Die Brüder Sean und Daniel sind auf der Flucht nach Mexiko. Foto: Square Enix/dpa-tmn
Keine Lagerfeuerromantik: Die Brüder Sean und Daniel sind auf der Flucht nach Mexiko. Foto: Square Enix/dpa-tmn © Square Enix
Die Brüder Sean und Daniel auf der Veranda ihres Elternhauses in Seattle. Noch wissen sie nicht, dass sie bald flüchten müssen. Foto: Square Enix/dpa-tmn
Die Brüder Sean und Daniel auf der Veranda ihres Elternhauses in Seattle. Noch wissen sie nicht, dass sie bald flüchten müssen. Foto: Square Enix/dpa-tmn © Square Enix
Mehr Realismus verspricht das im 19. Jahrhundert angesiedelte neue "Anno 1800": Wer etwa zu hart mit den Arbeitern umspringt, hat Massenproteste zu fürchten. Foto: Ubisoft/dpa-tmn
Mehr Realismus verspricht das im 19. Jahrhundert angesiedelte neue "Anno 1800": Wer etwa zu hart mit den Arbeitern umspringt, hat Massenproteste zu fürchten. Foto: Ubisoft/dpa-tmn © Ubisoft
Per Schiff auf zu neuen Ufern: Der Handel mit anderen Nationen spielt im neuen "Anno 1800" eine wichtige Rolle. Foto: Ubisoft/dpa-tmn
Per Schiff auf zu neuen Ufern: Der Handel mit anderen Nationen spielt im neuen "Anno 1800" eine wichtige Rolle. Foto: Ubisoft/dpa-tmn © Ubisoft
Er ist zurück: Der neue "Spider-Man" ist vorerst ein PS4-Exklusivtitel. Foto: Sony Interactive Entertainment/dpa-tmn
Er ist zurück: Der neue "Spider-Man" ist vorerst ein PS4-Exklusivtitel. Foto: Sony Interactive Entertainment/dpa-tmn © Sony Interactive Entertainment
Auf zu neuen Aufgaben in "Pokémon Let's Go Pikachu". Foto: Nintendo/dpa-tmn
Auf zu neuen Aufgaben in "Pokémon Let's Go Pikachu". Foto: Nintendo/dpa-tmn © Nintendo
Furiose Action in Großstadtschluchten ist in "Spider-Man" garantiert. Foto: Sony Interactive Entertainment/dpa-tmn
Furiose Action in Großstadtschluchten ist in "Spider-Man" garantiert. Foto: Sony Interactive Entertainment/dpa-tmn © Sony Interactive Entertainment

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

"Matrjoschka": Fans dürfen Jubeln - Netflix bestellt 2. Staffel

"Matrjoschka" war ein Überraschungs-Hit auf Netflix. Nun bestätigte die Hauptdarstellerin, dass eine 2. Staffel geplant ist. Wie es wohl weitergeht?
"Matrjoschka": Fans dürfen Jubeln - Netflix bestellt 2. Staffel

Peinlich: Diese Emojis nutzen wir alle falsch

Kommunikation findet häufig über das Smartphone statt, nicht zuletzt über WhatsApp. Dabei werden oft Emojis verschickt. Aber wissen Sie, was die kleinen Symbole bedeuten?
Peinlich: Diese Emojis nutzen wir alle falsch

Mails gaukeln Abo-Ende bei Whatsapp vor

Passwörter und Daten für Kreditkarten oder Kontos sind wie Unterwäsche. Man sollte sie keinen sehen lassen, regelmäßig wechseln und nie mit Fremden tauschen. Besondere …
Mails gaukeln Abo-Ende bei Whatsapp vor

Vorbereitungen für 5G-Netze laufen an

Es ist eine Art Startschuss für den Netzausbau: Vier Telekommunikationskonzerne haben sich bei einer Versteigerung wertvolles Spektrum gesichert, mit dem sie …
Vorbereitungen für 5G-Netze laufen an

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.