Daten mitnehmen

Facebook kündigt Umzugs-Werkzeug an

+
Umzugshelfer: Facebook-Nutzer sollen bald ihre Daten einfacher zu anderen Diensten wie Google Fotos mitnehmen können. Foto: Robert Günther/dpa-tmn

Fotos von einem Online-Dienst zum anderen einfach so mitnehmen? Das soll bald möglich sein. Zumindest, wenn man seine Fotos und Videos von Facebook zu Google Fotos verschieben möchte.

Menlo Park (dpa/tmn) - Facebook-Nutzer sollen bald ihre Daten zu anderen Diensten mitnehmen können. Ein erstes Werkzeug soll den Umzug von Fotos und Videos zu Google Fotos ermöglichen, hat das Unternehmen in einem Blogeintrag angekündigt.

Laut Steve Satterfield, Director of Privacy and Public Policy bei Facebook, ist das Umzugsprogramm zunächst in Irland im Testeinsatz und soll im ersten Halbjahr 2020 weltweit verfügbar sein.

Das Transferprogramm basiert auf Quellcode des Data Transfer Projects. Diesem Zusammenschluss von Unternehmen gehören auch Apple, Microsoft, Google, Twitter und andere an.

Ziel ist es, Nutzern die Datenmitnahme zu anderen Dienstanbietern zu ermöglichen. Das Umzugs-Tool zu Google Fotos soll nur ein Anfang sein. Satterfield hofft auf weitere Partner für den Dienst.

Mitteilung von Facebook (Englisch)

Website Data Transfer Project (Englisch)

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Leben auf dem Mars? Wir sind nicht darauf vorbereitet, sagt ein Nasa-Forscher

Leben auf dem Mars finden - das ist der heilige Gral für viele Wissenschaftler. Der Nasa-Chefwissenschaftler Jim Green denkt, dass es bald gefunden wird - wir aber nicht …
Leben auf dem Mars? Wir sind nicht darauf vorbereitet, sagt ein Nasa-Forscher

Nasa hat vor Jahrzehnten Leben auf dem Mars entdeckt, sagt ein Forscher

Gibt es Leben auf dem Mars? Das versuchen Wissenschaftler zu beantworten. Nun behauptet ein Forscher: Die Nasa wurde bereits 1976 fündig.
Nasa hat vor Jahrzehnten Leben auf dem Mars entdeckt, sagt ein Forscher

Schwarzes Loch dürfte gar nicht existieren - Forscher stehen vor einem Rätsel

Ein stellares schwarzes Loch mit 70 Sonnenmassen - eigentlich dürfte es gar nicht existieren. Doch chinesische Forscher haben das Objekt mit Hilfe einer neuen …
Schwarzes Loch dürfte gar nicht existieren - Forscher stehen vor einem Rätsel

Schwarzes Loch zerreißt einen Stern - Forscher schauen von Anfang an zu

Ein schwarzes Loch ist so massereich, dass es alles anzieht, was ihm zu nahe kommt. Nun haben Forscher erstmals beobachtet, wie ein schwarzes Loch einen Stern zerreißt.
Schwarzes Loch zerreißt einen Stern - Forscher schauen von Anfang an zu

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.