Ein Post, zwei Plattformen

Facebook und Twitter verbinden

Wer in den Sozialen Medien aktiv ist, nutzt oft Facebook und Twitter. Die beiden Dienste lassen sich auch miteinander verbinden - so können sich Nutzer doppelte Posts ersparen. Foto: dpa-infocom

Wer sowohl Facebook als auch Twitter nutzt, kann beide Profile verknüpfen. Vorteil: Was im einen Netzwerk gepostet wird, das erscheint automatisch auch im anderen Netzwerk - ohne dass man sich doppelte Arbeit machen müsste.

Meerbusch (dpa-infocom) - Es kann praktisch sein, die eigenen Konten bei Facebook und Twitter miteinander zu verbinden. Was in dem einen Netzwerk gepostet wird, das erscheint dann automatisch auch im anderen.

Abhängig davon, ob abgesetzte Tweets automatisch auch bei Facebook oder umgekehrt Facebook-Posts auch bei Twitter veröffentlicht werden sollen, gibt es unterschiedliche Herangehensweisen. Um Facebook-Beiträge automatisch auch bei Twitter zu posten, muss die Verbindung beider Accounts von Facebook aus vorgenommen werden.

Dazu bei Facebook anmelden. Danach auf die Seite facebook.com/twitter wechseln. Hier findet sich eine Auflistung der Facebook-Seiten, die mit dem aktuell verwendeten Account verbunden sind. Hinter jeder Seite finden Sie einen Button zum Verknüpfen mit Twitter. Diesen bei Bedarf anklicken und mit dem gewünschten Twitter-Account anmelden, um Facebook anschließend die Berechtigung zu geben, auf diesen zuzugreifen, Sobald das erledigt ist, werden alle Beiträge, die man bei Facebook postet, auch über den verknüpften Twitter-Account veröffentlicht.

Ist hingegen gewünscht, dass alle Tweets, die bei Twitter erscheinen, automatisch auch auf der eigenen Facebook-Pinnwand auftauchen, muss eine Verbindung von Twitter aus vorgenommen werden. Dazu zunächst bei Twitter anmelden. Danach im Hauptmenü von Twitter die Option "Einstellungen und Datenschutz" wählen. Im Auswahlmenü auf "Apps" und dort auf "Mit Facebook verbinden" klicken oder tippen. Nun bei Facebook anmelden und zustimmen, dass Twitter Zugriff auf den Facebook-Account bekommt. Dies mit "OK" bestätigen, damit Tweets und Retweets in Zukunft automatisch auch auf Ihrer Facebook-Pinnwand erscheinen.

Mehr Computertipps

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Das kann Youtubes Bezahlangebot

Musikvideos, Audio-Alben, Playlists und Livestreaming ohne Werbeunterbrechungen: Das kostenpflichtige Abo-Angebot von YouTube ist nun auch in Deutschland verfügbar. Ein …
Das kann Youtubes Bezahlangebot

Oreo-Updates für Samsung S8 und S7 manuell einspielen

Software-Updates stellen die reibungslose Smartphone-Nutzung sicher und schließen eventuelle Sicherheitslücken. Üblicherweise ploppen Updates Over-the-air auf, können …
Oreo-Updates für Samsung S8 und S7 manuell einspielen

Schöne Tierfotos schießt man nicht von oben herab

Gute Tierfotografie ist definitiv nicht einfach. Nicht nur, dass der Fotograf sich einem Tier nicht mitteilen kann, auch körperlich ist er gefordert. Was für ein …
Schöne Tierfotos schießt man nicht von oben herab

Starker Sound und Siri-Schwächen mit Apples HomePod

Nach dem Überraschungserfolg mit den drahtlosen AirPods-Ohrhörern startet Apple mit dem vernetzten Lautsprecher HomePod sein zweites Soundprojekt. Deutsche Interessenten …
Starker Sound und Siri-Schwächen mit Apples HomePod

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.