Befehle per Spracheingabe

Firefox bringt Browser für Virtual-Reality-Headsets

Wer bei der Oculus Go auf den Handcontroller verzichten will, kann auch die Sprachsteuerung nutzen. Firefox hat für diesen Zweck nun einen neuen Browser herausgebracht. Foto: Robert Günther/dpa-tmn
+
Wer bei der Oculus Go auf den Handcontroller verzichten will, kann auch die Sprachsteuerung nutzen. Firefox hat für diesen Zweck nun einen neuen Browser herausgebracht. Foto: Robert Günther/dpa-tmn

Gerade bei VR-Geräten gwinnt die Sprachsteuerung an Bedeutung. Viele Entwickler sind daher bemüht, ihre Software anzupassen. So hat nun auch Firefox seinen Browser auf diesen Einsatz vorbereitet.

Berlin (dpa/tmn) - Mozilla hat einen eigenen Browser für Virtual-Reality-Headsets veröffentlicht. Das Firefox Reality genannte Programm wurde für alleinstehende Geräte wie Oculus Go, Lenovo Mirage Solo oder Viveport entwickelt und verfügt über besonders auf diese Geräte angepasste Navigationslösungen.

Nutzer können etwa direkt per Spracheingabe Websites und Dienste aufrufen. Auf Wunsch funktioniert Firefox Reality auch im privaten Modus und speichert dann keine Cookies, Seitenverläufe oder Suchanfragen. Der Version 1.0 des Browsers fehlen aber noch Funktionen wie Lesezeichen, Unterstützung für 360-Grad-Videos oder Benutzerkonten. Firefox Reality ist über den Oculus Store und Googles Daydream verfügbar.

Präsentation von Firefox Reality

Mitteilung von Mozilla (Englisch)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.