Mehr Platz auf dem Handy

Fünf Tipps für die richtige Speicherkarte im Smartphone

+
Die Speichererweiterung per Micro-SD-Karte ist eine bequeme Lösung für mehr Platz auf dem Smartphone. Die Karte muss allerdings die richtige sein und pfleglich behandelt werden. Foto: Andrea Warnecke

Fotos, Videos, Apps - der Speicher des Smartphones ist meist ziemlich schnell gefüllt. Viele Modelle erlauben das Einsetzen von Speicherkarten. Aber was braucht man eigentlich und wie pflegt man die Karte anständig?

Göttingen (dpa/tmn) - Wenn der interne Speicher nicht mehr ausreicht, lässt er sich bei den meisten Smartphones per Speicherkarte erweitern. Damit die Karte passt und funktioniert, müssen vorab einige Fragen geklärt werden, rät das Telekommunikationsportal "teltarif.de". Hier sind fünf Tipps:

- NUTZUNG: Wer viele Fotos machen, Videos schauen und Apps herunterladen möchte, kommt um den Zusatzspeicher meist nicht herum. Das gilt gerade bei Smartphones mit nur 8 oder 16 Gigabyte (GB) Speicher. Sollen nur Kontakte und Kalendereinträge gespeichert werden, ist die Speichererweiterung meistens unnötig.

- KAPAZITÄT: Mittlerweile haben die gängigen Micro-SD-Karten oft 64 GB oder mehr Speicherplatz, erklärt Ralf Trautmann von "teltarif.de". Manch ein Telefon kommt mit so viel Zusatzspeicher gar nicht zurecht. Die Bedienungsanleitung hilft hier weiter.

- GESCHWINDIGKEIT: Speicherkarten sollten mindestens den Class 10 Standard erfüllen. Ansonsten haben sie nur eine geringe Lese- und Schreibgeschwindigkeit. Speicherkarten mit Class 10 oder höher schreiben Daten mit mindestens zehn Megabyte pro Sekunde. So dauert der Transfer größerer Datenmengen nicht gleich viele Stunden.

- PFLEGE: Zum Schutz des Speichers sollten Prozesse und Apps, die auf den Zusatzspeicher zugreifen, geschlossen werden, bevor die Speicherkarte entfernt wird. Auch plötzliche Unterbrechungen der Stromversorgung können dem Flash-Speicher der Karten schaden - etwa durch Akku-Entnahme im laufenden Betrieb.

- STECKRICHTUNG: Die Karten sind so gebaut, dass sie nur korrekt platziert in die Halterung passen. Beim Einsetzen darf man daher keine Gewalt anwenden. Ansonsten könnten die empfindlichen Kontakte Schaden nehmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Asteroid verhält sich äußerst mysteriös - Forscher sind begeistert

Der Asteroid (6478) Gault bei Forschern längst bekannt. Seit einiger Zeit verhält er sich jedoch merkwürdig – und lässt Wissenschaftler rätseln. 
Asteroid verhält sich äußerst mysteriös - Forscher sind begeistert

Asteroid Apophis: „Gott des Chaos“ wird der Erde sehr nahe kommen

Der Asteroid Apophis sollte nach Berechnungen 2029 auf der Erde einschlagen. Das Risiko ist ausgeräumt - der Asteroid kommt jedoch sehr nahe. 
Asteroid Apophis: „Gott des Chaos“ wird der Erde sehr nahe kommen

Künstliche Intelligenz erkennt mögliche gefährliche Asteroiden

Asteroiden können gefährlich sein - deshalb versuchen Forscher, sie möglichst früh zu identifizieren. Dabei kann künftig künstliche Intelligenz helfen.
Künstliche Intelligenz erkennt mögliche gefährliche Asteroiden

Beteigeuze: Riesenstern wird langsam wieder heller - Supernova wohl abgesagt

Der Stern Beteigeuze wurde immer dunkler - Forscher zeigten per Simulation, was passieren könnte. Doch nun scheint sich der Stern wieder zu erholen.
Beteigeuze: Riesenstern wird langsam wieder heller - Supernova wohl abgesagt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.