Tragisch?

Wie endet "Game of Thrones" für Tyrion Lannister? Darsteller gibt einen Hinweis

+
Peter Dinklage plauderte zur achten Staffel von "Game of Thrones" aus dem Nähkästchen.

Tyrion Lannister ist ein absoluter Fan-Liebling in "Game of Thrones" - aber bekommt er in Staffel 8 auch ein glückliches Ende? Peter Dinklage gibt Details.

In "Game of Thrones" ist niemand sicher, so viel ist bekannt - und vor allem in der letzten Staffel der HBO-Serie rechnen viele mit dem tragischen Ableben ihrer Lieblinge. Was das Ende ihrer Charaktere angeht, halten sich die Darsteller natürlich bedeckt - doch Peter Dinklage verriet in einem Interview kleine Details zu Tyrion Lannisters Schicksal.

Tragisch? Peter Dinklage verrät Details zu Tyrion Lannisters Ende

"Es gibt im Fernsehen keine besseren Drehbuchautoren als Dan Weiss und David Benioff", bekräftigte der Darsteller, der vor Kurzem seinen dritten Emmy für seine Rolle in "Game of Thrones" bekommen hat, in einem Interview mit ET-Online. "Sie haben es auf eine brillante Weise zu Ende gebracht. Besser als ich es mir hätte ausmalen können und ihr dürft euch definitiv auf etwas freuen." Mit diesen Worten schließt er sich seinem Serien-Bruder Nikolaj Coster-Waldau (Jaime Lannister) an, der ebenfalls vom Finale der Serie schwärmte.

Doch auch zum konkreten Schicksal seiner Serienfigur hat Dinklage eine Meinung: "Es endet wunderschön für meinen Charakter - ob es nun tragisch ist oder nicht." Damit ist zumindest klar, dass der Schauspieler mit dem Ende zufrieden ist. Und als jemand, der Figur wohl besser kennt als die meisten, können Fans hoffen, dass sein Schicksal zufriedenstellend sein wird. Wenn die Warterei nur nicht so lange wäre!

Das Interview mit Peter Dinklage sehen Sie im Video:

Lesen Sie hier: Letzte Staffel von "Game of Thrones" könnte früher starten als gedacht.

fk

Game of Thrones: Urlaub in den sieben Königreichen

Die Drehorte von Game of Thrones. © Tripadvisor
Klis, Kroatien. © Tripadvisor
Klis, Kroatien. © Tripadvisor
Klis, Kroatien. © Tripadvisor
Klis, Kroatien. © Tripadvisor
Campillo de Dueñas, Spanien. © Tripadvisor
Campillo de Dueñas, Spanien. © Tripadvisor
Campillo de Dueñas, Spanien. © Tripadvisor
Vik, Island. © Tripadvisor
Vik, Island. © Tripadvisor
Vik, Island. © Tripadvisor
Vik, Island. © Tripadvisor
Dimmuborgir, Island. © Tripadvisor
Dimmuborgir, Island. © Tripadvisor
Dimmuborgir, Island. © Tripadvisor
Dimmuborgir, Island. © Tripadvisor
Dimmuborgir, Island. © Tripadvisor
Vatnajökull National Park, Island. © Tripadvisor
Vatnajökull National Park, Island. © Tripadvisor
Vatnajökull National Park, Island. © Tripadvisor
Vatnajökull National Park, Island. © Tripadvisor
Vatnajökull National Park, Island. © Tripadvisor
Krka National Park, Kroatien. © Tripadvisor
Krka National Park, Kroatien. © Tripadvisor
Krka National Park, Kroatien. © Tripadvisor
Myvatn, Island. © Tripadvisor
Myvatn, Island. © Tripadvisor
Myvatn, Island. © Tripadvisor
Myvatn, Island. © Tripadvisor
Myvatn, Island. © Tripadvisor
Girona, Spanien. © Tripadvisor
Girona, Spanien. © Tripadvisor
Girona, Spanien. © Tripadvisor
Girona, Spanien. © Tripadvisor
Girona, Spanien. © Tripadvisor
 © Tripadvisor
Trsteno, Kroatien. © Tripadvisor
Trsteno, Kroatien. © Tripadvisor
Trsteno, Kroatien. © Tripadvisor
Trsteno, Kroatien. © Tripadvisor
Mdina, Malta. © Tripadvisor
Mdina, Malta. © Tripadvisor
Mdina, Malta. © Tripadvisor
Mdina, Malta. © Tripadvisor
Mdina, Malta. © Tripadvisor
Mdina, Malta. © Tripadvisor

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

WhatsApp-Schock: Durch Update könnten sehr viele User App löschen

Der Nachrichtendienst WhatsApp hat sein neues Update für Februar 2019 vorgestellt: Viele Nutzer sind davon so entsetzt, dass sie nun die App löschen wollen.
WhatsApp-Schock: Durch Update könnten sehr viele User App löschen

Fake-Grafikkarten mit Windows-Tool enttarnen

Veraltete Grafikkarten werden immer wieder von Betrügern im Netz als Neue ausgegeben. Doch Käufer können den Test machen: Mit dem Tool GPU-Z lassen sich alte …
Fake-Grafikkarten mit Windows-Tool enttarnen

Mindestalter für Apple-Dienste auf 16 Jahre erhöht

Bis jetzt lag das Mindestalter, um Apple-Dienste wie iCloud nutzen zu dürfen, bei dreizehn Jahren. Doch der Konzern hat die Regeln nun verschärft.
Mindestalter für Apple-Dienste auf 16 Jahre erhöht

Fallout 76 wird es nicht bei Steam geben - aber wo dann?

Wie der Entwickler Bethesda mitteilt, werden Spieler Fallout 76 beim Release vergeblich auf der Plattform Steam suchen - nun werden Hintergründe genannt.
Fallout 76 wird es nicht bei Steam geben - aber wo dann?

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.