Einfach und günstig

Geeignete Handy-Tarife für Kinder

Bei der Auswahl eines Mobilfunktarifs für ihre Kinder sollten Eltern vor allem darauf achten, dass es nicht zu kompliziert wird. Foto: Tobias Hase/dpa/dpa-tmn
+
Bei der Auswahl eines Mobilfunktarifs für ihre Kinder sollten Eltern vor allem darauf achten, dass es nicht zu kompliziert wird. Foto: Tobias Hase/dpa/dpa-tmn

Der Nachwuchs soll erreichbar sein, aber keinen Unfug mit dem Handy anstellen können? Spezielle Handy-Tarife für Kinder und Jugendliche bieten hier Sicherheit. Oft reicht aber auch ein Klassiker aus.

Göttingen (dpa/tmn) - Ein Mobilfunktarif für Kinder und Jugendliche muss vor allem eines sein: simpel. Er soll preiswerte Telefonate mit den Eltern ermöglichen und die Erreichbarkeit der Kinder sichern.

Zugleich sind Einschränkungen wie das Sperren von Sonderrufnummern oder Drittanbietern möglich, erläutert das Online-Portal Teltarif.de.

Flatrate meist mit dabei

Die Netzbetreiber Telekom, Vodafone und O2 bieten solche speziellen Tarife an. Die Telekom hat beispielsweise den Tarif "Family Card Basic" im Angebot, Vodafone den "RedPlus-Kids"-Tarif und O2 "Free Starter Flex". Meistens geht das Angebot mit einer Allnet-Flatrate oder mindestens einer netzinternen Flatrate einher. Das mobile Datenvolumen lässt sich jeweils individuell vereinbaren.

Bedingung für einen Kindertarif ist den Experten zufolge meistens ein Vertrag der Eltern beim jeweiligen Anbieter oder ein spezielles Bildungsangebot. Letzteres kann aber nur eine staatlich anerkannte Bildungseinrichtung buchen und auch nur für Bildungsangebote nutzen.

Prepaid-Karte als Alternative

Eine simple Alternative zu einem speziellen Kinder- und Jugendtarif ist laut Teltarif.de eine Prepaid-Karte vom Mobilfunk-Discounter. Ist das Guthaben darauf aufgebraucht, können Eltern ihre Kinder zwar weiter erreichen, der Nachwuchs kann aber keine weiteren Kosten mehr verursachen. Das Anwählen bestimmter Nummern sowie das Datenvolumen seien hier jedoch nicht kindgerecht eingeschränkt, so Teltarif.de. 

© dpa-infocom, dpa:201014-99-944851/2

Teltarif.de zu Mobilfunktarifen für Kinder- und Jugendliche

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Qualcomm: Neuer Prozessor macht Smartwatches Beine

Chiphersteller Qualcomm bringt Bewegung in den Smartwatch-Markt. Mit einem neuen Prozessor, der deutlich sparsamer und schneller sein soll als sein Vorgänger - und der …
Qualcomm: Neuer Prozessor macht Smartwatches Beine

Was ausgediente Smartphones noch draufhaben

Millionen Smartphones liegen hierzulande ungenutzt in Ecken und Schubladen. Dabei könnten viele von ihnen noch eine zweite Karriere starten. Aber als was? Etwa als …
Was ausgediente Smartphones noch draufhaben

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.