Betrugsmasche

Gefälschte Apple-Mails sollen Kontoinformationen entlocken

Cyber-Kriminelle arbeiten momentan mit gefälschten Apple-Mails. Nutzer sollten dem Phishing-Link nicht folgen. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa
+
Cyber-Kriminelle arbeiten momentan mit gefälschten Apple-Mails. Nutzer sollten dem Phishing-Link nicht folgen. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Cyber-Kriminelle denken sich immer wieder neue Tricks aus. Derzeit sind auch Apple-Nutzer betroffen. Sie sollten Acht geben, wenn im Postfach zweifelhafte E-Mails landen.

Hannover (dpa/tmn) - Zugänge zu Apple-Konten sowie Adress- und Kreditkartendaten wollen Kriminelle derzeit mit Hilfe gefälschter Apple-Mails und -Webseiten abfischen. Darauf verweist die Polizei Niedersachsen.

Empfänger solcher Nachrichten sollten hierzulande schon stutzig werden, weil die Mails auf Englisch verfasst und die Ansprache unpersönlich ("Dear Customer") ist. Als Lockmittel, den Phishing-Link in der Mail überhaupt anzuklicken, dient die Schockbotschaft, dass das eigene Apple-Konto gesperrt worden sei ("Your Apple ID has been suspended."). Die Experten raten aber natürlich dringend davon ab, dem Link zu folgen, weil man sonst auf eine überzeugend gestaltete Seite gerät, die einer Apple-Seite zum Verwechseln ähnlich sieht.

Präventiv rät die Polizei, weitergehende Sicherheitsvorkehrungen, die von Apple angeboten werden, zu nutzen - etwa die Zwei-Faktor-Authentifizierung für die Apple-ID. Dabei wird dann bei dem Log-in-Versuch beim Apple-Konto ein sechsstelliger Überprüfungscode etwa an das Smartphone geschickt. Und nur wenn dieser neben Apple-ID und -Passwort richtig eingegeben wird, erhält man Zugang zum Konto.

Zwei-Faktor-Authentifizierung für die Apple-ID

Warnung der Polizei

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

In "Windbound" segeln Spieler um ihr Leben

Das Spiel "Windbound" erinnert stilistisch stark an verschiedene "Zelda"-Titel von Nintendo. Doch das Indie-Abenteuer ist viel mehr als nur eine müde Kopie.
In "Windbound" segeln Spieler um ihr Leben

Mozilla stellt Firefox-Send-Dienst ein

Erst letztes Jahr startete der Datentransfer-Dienst von Firefox. File-Sharing, sowie sichere und private File-Hosting-Funktionen sollten Abhilfe schaffen. Weshalb …
Mozilla stellt Firefox-Send-Dienst ein

Android einfacher oder individueller machen

Android kann ganz schön kompliziert sein, oder in der Bedienung so, wie man es eben gerne nicht hätte. Doch mit speziellen Apps und Bordmitteln des Betriebssystems lässt …
Android einfacher oder individueller machen

Lebensmittel aus dem Netz

Getränke, Milch, Gemüse, Dosen, Mehl: Der Einkauf wird schnell zur schweren Last und raubt auch noch Zeit. Warum nicht einfach nach Hause liefern lassen? Was dafür …
Lebensmittel aus dem Netz

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.