Schütteln und drehen

Gestensteuerung bei Lenovos neuem Moto G5

Lenovo hat auf dem Mobile World Congress in Barcelona die fünfte Generation seiner Moto-G-Serie vorgestellt. Das Moto G5 (links) kommt für rund 200 Euro in den Handel, das Moto G5 Plus (rechts) wird für circa 300 Euro angeboten. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn
+
Lenovo hat auf dem Mobile World Congress in Barcelona die fünfte Generation seiner Moto-G-Serie vorgestellt. Das Moto G5 (links) kommt für rund 200 Euro in den Handel, das Moto G5 Plus (rechts) wird für circa 300 Euro angeboten. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn

Premium-Smartphones stellt Lenovo auf dem Mobile World Congress vor. Das Interessante bei den Moto-G-Modellen: Sie können durch Schütteln, Drehen oder Handauflegen gesteuert werden.

Barcelona (dpa/tmn) - Das Gefühl der Oberklasse zum Preis eines Kompaktwagens ist Lenovos Ansatz bei den neuen Moto G. So bieten das Moto G5 für knapp 200 Euro und das größere Moto G5 Plus für 300 Euro unter anderem Gestensteuerung und Kameras mit schnellem Autofokus per Phasenerkennung.

Im Moto G aus Kunststoff und Metall mit 5 Zoll großem Full-HD-Display (1080 zu 1920 Pixel) stecken 2 Gigabyte (GB) Arbeitsspeicher und 16 GB Festspeicher. Die Kamera mit Phasenerkennungs-Autofokus kommt auf 13 Megapixel. Das Moto G5 Plus mit Vollmetallgehäuse hat ein 5,2 Zoll großes Full-HD-Display, 3 GB Arbeitsspeicher und 32 GB Festspeicher. Als Kamera kommt ein 12-Megapixel-Modell mit Dual-Pixel-Autofokus und einer recht großen Blende von f1.7 zum Einsatz.

Beide Geräte können durch Schütteln, Drehen oder Handauflegen gesteuert werden. Schütteln etwa startet sofort die Taschenlampe, eine Drehbewegung aktiviert die Kamera. Über den Fingerabdrucksensor lassen sich auch Wischgesten zur Bedienung nutzen. Das Moto G5 ist ab Mitte März verfügbar, das Moto G5 Plus soll Anfang April kommen.

Mobile World Congress

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Corona: Erst die Infektion, dann die Impfung - US-Studie entdeckt große Vorteile
Digital

Corona: Erst die Infektion, dann die Impfung - US-Studie entdeckt große Vorteile

Eine neue Studie besagt, dass eine Impfung nach einer Corona-Infektion einen großen Nutzen haben kann.
Corona: Erst die Infektion, dann die Impfung - US-Studie entdeckt große Vorteile

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.