«Computerbild»

Gute Smartphones gibt es für unter 300 Euro

Kaum ein Hersteller günstiger Handys bietet Sicherheits-Updates für das Betriebssystem. Das ergab ein Test der "Computerbild". Foto: Sebastian Gollnow
+
Kaum ein Hersteller günstiger Handys bietet Sicherheits-Updates für das Betriebssystem. Das ergab ein Test der «Computerbild». Foto: Sebastian Gollnow

Wer viel Geld für ein Smartphone ausgibt, kann auch viel erwarten. Doch was bieten günstige Einsteigermodelle? Experten haben nun Geräte getestet, die unter 300 Euro zu haben sind.

Hamburg (dpa/tmn) - Brauchbare Smartphones gibt es schon zu Preisen zwischen 250 und 300 Euro. Das berichtet die Zeitschrift «Computerbild» (26/2018). Die Experten nahmen acht Geräte unter 300 Euro unter die Lupe und fanden dabei alltagstaugliche Geschwindigkeit und annehmbare Akkulaufzeit.

Abstriche müssen Käufer der günstigeren Geräte bei den Kameras machen. Besonders bei wenig Licht konnten die Testgerät nicht punkten. Bei Tageslicht hingegen gab es wenig zu beanstanden. Worauf man noch verzichten muss: drahtlose Ladung, häufig Schnellladung oder die hellsten Displays. Und noch einen Haken gibt es: Kaum ein Günstig-Anbieter garantiert für seine Geräte Sicherheits-Updates für das Betriebssystem. Hier überzeugte im «Computerbild»-Test Nokia mit einer Garantie für drei Jahre. Auch Apples iPhone 6S von 2015 zeichnete sich durch aktuelle Software aus.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.