Funktion eines Editors

Instagram-Filter überall nutzen

Die Filter-Funktion von Instagram lässt sich auch nutzen, ohne ein Bild auf der Plattform zu teilen. Dafür muss jedoch das WLAN ausgeschaltet sein. Foto: dpa-infocom

Die Filter in Instagram bieten teilweise beeindruckende Effekte - aber nur in Instagram selbst. Mit einem Trick lassen sich die Effekte auch außerhalb der Instagram-Welt nutzen.

Meerbusch (dpa-infocom) - Die Foto-Filter auf Instagram sind schon eine tolle Sache, wenn es um die schnelle Bearbeitung von Bildern geht. Mit nur wenigen Klicks hat man sein ursprüngliches Foto bearbeitet und kann es posten.

Was aber, wenn man nur an den Filtern, aber gar nicht an einem Post auf Instagram interessiert ist? Mit einem Kleinen Trick können Sie Instagram als Editor nutzen, ohne das Ergebnis direkt posten zu müssen.

Ob man etwas posten möchte oder nicht: Es ist trotzdem ein Instagram-Account nötig, nur so lassen sich die Filter nutzen. Dazu die Instagram-App auf dem Smartphone starten und einloggen. Danach unten rechts auf das Account-Symbol tippen, um zum Profil zu gelangen. Danach auf das Zahnrad-Symbol (iPhone) oder die drei Punkte (Android) tippen, dadurch öffnen sich die Optionen.

Nach unten scrollen bis zum Punkt "Originalfotos speichern" und den Schieberegler aktivieren. Danach in den Flugmodus wechseln oder WLAN und Mobile Daten ausschalten. Es darf keine aktive Internetverbindung mehr bestehen. Danach in Instagram das Foto öffnen, das bearbeitet werden soll und wie gewohnt vorgehen.

Nachdem die gewünschten Filter hinzugefügt wurden, direkt auf "Teilen" tippen, ohne eine Bildunterschrift hinzuzufügen. Der Upload wird fehlschlagen, da Instagram über keinen Internetzugang verfügt. Jetzt auf die Optionen neben dieser Fehlermeldung tippen und das Bild löschen, damit es auch später nicht veröffentlicht wird.

Wer jetzt die Foto-Galerie im Smartphone aufruft, findet hier das Bild, wie es in Instagram bearbeitet wurde, ohne dass es dort gepostet wurde. Bitte daran denken, hinterher den Flugmodus wieder zu deaktivieren oder WLAN/Mobile Daten zu aktivieren.

Mehr Computertipps

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Bildschirmdiagonale: Halb so groß wie Sitzabstand

Ein neuer Fernseher soll her. Aber wie groß ist groß genug? Und was kann man bei der Auswahl des Gerätes noch beachten - etwa um Strom zu sparen?
Bildschirmdiagonale: Halb so groß wie Sitzabstand

Netzneutralität: Experten befürchten Folgen in Deutschland

Mit der Aufhebung der Netzneutralität ermöglicht die US-Telekomaufsicht eine Ungleichbehandlung von Daten. Gegen Bezahlung werden etwa Internetdienste bevorzugt …
Netzneutralität: Experten befürchten Folgen in Deutschland

Apple bringt leistungsstarke Pro-Ausgabe des iMac

Der Mac Pro kommt wieder auf den Markt. Für die Neuauflage hat ihn Apple mit einigen Extras ausgestattet. Damit soll der All-in-one-Rechner vor allem Grafik- und …
Apple bringt leistungsstarke Pro-Ausgabe des iMac

Modernen Smartphones und Kopfhörern fehlt die Klinke

Klinke? Lightning? USB-C? Bluetooth? Wer heute einen Kopfhörer für sein Smartphone kauft, muss sich neben Hersteller, Design und Klang auch noch mit der Frage …
Modernen Smartphones und Kopfhörern fehlt die Klinke

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.