Fotosammlung

Internet-Reise ins New York der 1980er Jahre

+
Das alte Kino Palladium zwischen der 3. Avenue und dem Irving Place, irgendwann in den 1980er Jahren. Szenen wie diese zeigt die Website 80s.nyc für beinahe die ganze Stadt New York. Foto: 80s.nyc/dpa-tmn

Wie sah New York früher aus? Online kann man das herausfinden. Verbunden mit einer interaktiven Karte zeigt eine Foto-Collage die beliebte amerikanische Stadt vor 35 Jahren.

Berlin (dpa/tmn) - Ziegel, Feuerleitern, Müll auf der Straße, Autowracks. An anderen Stellen Wolkenkratzer mit schillernden Glasfronten oder die Achterbahn im Vergnügungspark Coney Island. Die Webseite 80s.nyc zeigt ein New York, das es an vielen Stellen so nicht mehr gibt.

Die mit einer Landkarte New Yorks verknüpfte Fotosammlung besteht aus im Laufe von fünf Jahren aufgenommenen Fotos von Häusern, Straßen und Grundstücken. Wertermittlung der Grundstücke für die Besteuerung war der Grund, Fotografen auf die Reise durch alle fünf Bezirke zu schicken.

Die digitalen Kopien dieser rund 800 000 Fotos wurden von den Machern der Webseite, dem Programmierer Brandon Liu und dem Historiker Jeremy Lechtzin, zusammengefügt und auf einer digitalen Landkarte mit ihren Aufnahmeorten verknüpft.

Herausgekommen ist eine gigantische Collage von leicht verwaschenen, körnigen Bildern. Sie zeigt eine Stadt, die sich von Jahren des Verfalls und der Armut allmählich erholt. New-York-Kenner werden auch einige bekannte Gebäude und Institutionen wiedererkennen. Einige besonders herausragende Objekte - etwa ein Haus, das Anwohner erfolglos gegen den Einzug eines Burgerbraters verteidigten - werden mit einzelnen Geschichten vorgestellt. Oder das Haus der Filmfigur "Mookie" aus Spike Lees "Do the right thing".

Website 80s.nyc (Englisch)

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Elon Musk droht Fortnite zu kaufen und zu löschen - aus diesem skurrilen Grund

Tech-Milliardär Elon Musk kündigte mit einem Tweet an, Fortnite kaufen zu wollen - um es dann zu löschen. Was dahinter steckt, lesen Sie hier.
Elon Musk droht Fortnite zu kaufen und zu löschen - aus diesem skurrilen Grund

Illegale Webinhalte und Spam bei eco Beschwerdestelle melden

In sozialen Netzwerken begegnet man immer wieder Anfeindungen und Hetze. Durch die Anonymität der virtuellen Umgebung fühlen sich Betroffene oft ausgeliefert und Täter …
Illegale Webinhalte und Spam bei eco Beschwerdestelle melden

Lästige Fake-Gewinnspiele: Wie stark sind Sie davon betroffen?

Seit Monaten werden zahlreiche Mobil-User immer wieder von seriösen Seiten mit falschen Versprechungen auf angebliche Gewinnspielseiten weitergeleitet. Die Masche nennt …
Lästige Fake-Gewinnspiele: Wie stark sind Sie davon betroffen?
Video

Will Google bald Geld für alle Apps auf Android?

Werden Android-Kunden nun zur Kasse gebeten? Laut dem Blog "The Verge" will Google von Android-Herstellern bis zu 35 Euro pro Gerät für die Installation seiner Apps …
Will Google bald Geld für alle Apps auf Android?

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.