Überblick über Buchungen

iTunes-Abos ändern oder kündigen

+
Unter dem Menüpunkt "Abos" können alle aktiven iTunes-Buchungen verwaltet werden. Foto: Jan-Philipp Strobel

Ein iTunes-Abo lässt sich relativ leicht abschließen. Es zu ändern oder gar zu kündigen, ist schon etwas schwieriger. Diese Anleitung führt die Nutzer durch die einzelnen Schritte.

Berlin (dpa/tmn) - Welche Abonnements mit der eigenen Apple-ID verknüpft sind, können Nutzer leicht an ihrem iOS-Gerät prüfen. Dazu geht es in die Einstellungen und hier zum obersten Menüpunkt mit dem eigenen Bild und Namen.

Dort wählt man "iTunes und App Store" aus, tippt im folgenden Fenster oben auf die blau angezeigte E-Mail-Adresse und wählt "Apple-ID anzeigen" aus. Auf der nächsten Seite können unter "Abos" alle aktiven Buchungen mit Ablaufzeit und Preisen angeschaut und verwaltet werden. Auch eine Kündigung ist hier leicht möglich.

Die Accounteinstellungen sind auch jenseits der Abos interessant. Hier lassen sich nämlich alle Einkäufe mit Gesamtkosten einsehen, Bewertungen verwalten oder die Zahlungsoptionen ändern.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Künstliche Intelligenz erkennt mögliche gefährliche Asteroiden

Asteroiden können gefährlich sein - deshalb versuchen Forscher, sie möglichst früh zu identifizieren. Dabei kann künftig künstliche Intelligenz helfen.
Künstliche Intelligenz erkennt mögliche gefährliche Asteroiden

Riesenstern Beteigeuze: Simulation zeigt Folgen der Supernova-Explosion

Der Stern Beteigeuze leuchtet so schwach wie noch nie. Wird er bald als Supernova enden, also explodieren? Eine Simulation zeigt, was das bedeutet.
Riesenstern Beteigeuze: Simulation zeigt Folgen der Supernova-Explosion

Schaltjahr 2020: Warum es dieses Jahr den 29. Februar im Kalender gibt

Im Schaltjahr 2020 gibt es einen Tag mehr. Aber warum haben wir nur alle vier Jahre den 29. Februar? Der Blick zum Himmel erklärt es.
Schaltjahr 2020: Warum es dieses Jahr den 29. Februar im Kalender gibt

„Pale Blue Dot“: Nasa-Bild zeigt, wie klein und unbedeutend die Erde ist

„Pale Blue Dot“ ist eines der berühmtesten Nasa-Bilder aus dem Weltall. Am Valentinstag 1990 fotografierte die Raumsonde „Voyager 1“ die Erde.
„Pale Blue Dot“: Nasa-Bild zeigt, wie klein und unbedeutend die Erde ist

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.