Selfiebox für Hunde

Lego legt Mindstorms-Roboter nach sieben Jahren neu auf

Bitte lächeln, Wuffi! Mit dem neuen Mindstorms-Set von Lego lässt sich auch eine Fotoaufnahmebox zusammenstecken, in der kleine Hunde allein ein Selfie auslösen können. Foto: Lego/dpa-tmn
+
Bitte lächeln, Wuffi! Mit dem neuen Mindstorms-Set von Lego lässt sich auch eine Fotoaufnahmebox zusammenstecken, in der kleine Hunde allein ein Selfie auslösen können. Foto: Lego/dpa-tmn

Das Roboterspielzeug Mindstorms hat nicht nur viele Kinderzimmer erobert, sondern wird auch von Schulen und Unis verwendet. Mit dem neuen Set lassen sich Action-Helden und Fotoboxen für Hunde bauen.

Billund (dpa/tmn) - Es besteht aus 949 Teilen und man kann fünf unterschiedliche Roboter daraus bauen: Über sieben Jahre nach der Einführung seines letzten Roboterspielzeugs Lego Mindstorms EV3 hat der dänische Bauklötzchen-Hersteller ein neues Roboter-Set auf den Markt gebracht.

Bei Lego Mindstorms Robot Inventor geht es nicht nur darum, die unterschiedlichen Roboter zu bauen, sondern auch darum, sie zu programmieren. Dabei bietet Lego zwei Lösungen an. Für Kinder, die noch keine Erfahrungen im Programmieren haben, verwendet Lego eine auf Scratch basierende Programmiersprache. Das ist eine Umgebung, die eigens für Kinder und Jugendliche entwickelt wurde. Fortgeschrittenere Programmierer können auch die mächtige und komplexere Programmiersprache Python verwenden.

Die Anwendung funktioniert auf einem PC mit Windows 10, auf dem Mac, dem iPad und iPhones, auf Android-Tablets und -Smartphones sowie auf Tablets mit dem Amazon-Betriebssystem Fire OS.

Zu den Robotern, die man mit dem Set bauen kann, gehört "Blast", eine Art stoischer Action-Held, der durch Hindernisse schießen oder hämmern und Gegenstände greifen kann. Er kann auch so programmiert werden, dass er seine Umgebung scannt und Darts abfeuert, wenn er Gefahr wittert. Mit dem Set lässt sich auch eine Fotoaufnahmebox bauen, in der kleine Hunde allein ein Selfie auslösen können.

Oder man steckt mit dem Set "M.V.P." zusammen, eine modulare Fahrzeugplattform, die in einen Buggy, einen Kran, einen Schießstand oder in einen Ziegelstein-fressenden Lastwagen verwandelt werden kann. Mit einem Preis von 360 Euro gehört Lego Mindstorms Robot Inventor zu den teuersten Lego-Produkten.

© dpa-infocom, dpa:201016-99-968804/2

Homepage Mindstorms Robots Inventor

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Was ausgediente Smartphones noch draufhaben

Millionen Smartphones liegen hierzulande ungenutzt in Ecken und Schubladen. Dabei könnten viele von ihnen noch eine zweite Karriere starten. Aber als was? Etwa als …
Was ausgediente Smartphones noch draufhaben

Qualcomm: Neuer Prozessor macht Smartwatches Beine

Chiphersteller Qualcomm bringt Bewegung in den Smartwatch-Markt. Mit einem neuen Prozessor, der deutlich sparsamer und schneller sein soll als sein Vorgänger - und der …
Qualcomm: Neuer Prozessor macht Smartwatches Beine

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.