Überarbeitetes Design

LibreOffice bekommt Menüleisten mit Register-Struktur

Die Register- beziehungsweise Tab-Struktur sind viele Nutzer gewohnt - und sie können diese nun auch in LibreOffice nutzen. Foto: Document Foundation
+
Die Register- beziehungsweise Tab-Struktur sind viele Nutzer gewohnt - und sie können diese nun auch in LibreOffice nutzen. Foto: Document Foundation

Die neue Version von LibreOffice ist da. Sie kommt mit einem überarbeiteten Design und einigen praktischen Änderungen. Unter anderem ist nun die Arbeit mit Tabs möglich.

Berlin (dpa/tmn) - Das freie Bürosoftware-Paket LibreOffice ist mit einem überarbeiteten Design erschienen. Die neue Version 6.2 bietet nun auch die Möglichkeit, eine in Registern (Tabs) organisierte Menüstruktur zur Nutzung ohne Seitenleiste einzustellen, wie man sie etwa von Microsofts Office-Suite her kennt.

LibreOffice-Entwickler Document Foundation hat nach eigenen Angaben zudem die Kontextmenüs aufgeräumt. Außerdem soll es nun in der Textverarbeitung (Writer) möglich sein, Inhalte aus Tabellenblättern direkt in bereits vorhandene Tabellen zu kopieren, statt sie wie bislang nur als Objekte einzufügen.

Kostenloser Download von LibreOffice

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.