Kunterbuntes Abenteuer

"Little Town Hero" macht Spieler zu Kleinstadthelden

Monsterjagd: Entwickler von "Little Town Hero" ist das japanische Studio Game Freak, sonst vor allem für die "Pokémon"-Spiele bekannt. Foto: Nintendo/dpa-tmn
+
Monsterjagd: Entwickler von "Little Town Hero" ist das japanische Studio Game Freak, sonst vor allem für die "Pokémon"-Spiele bekannt. Foto: Nintendo/dpa-tmn

"Little Town Hero" ist eine kunterbunte Mischung aus Rollen- und Rundenstrategiespiel. Vor allem Fans japanischer Comics können bei dem familienfreundlichen Abenteuer ihren Spaß haben.

Berlin (dpa/tmn) - In einem beschaulichen Dorf wohnt Axe, der Held von "Little Town Hero". Eines Tages wird der Ort, den niemand verlassen darf, von Monstern überfallen. Nun ist es an Axe und seinen Freunden Matock und Nelz, den anrückenden Monsterscharen erbitterten Widerstand zu leisten.

Zum Glück hat Axe in einer Höhle einen geheimnisvollen Stein gefunden. Dieser lässt ihn schnell zum stärksten Kämpfer weit und breit werden. Perfekte Gelegenheit also, um das böse Monstergesindel wieder aus der Nachbarschaft zu vertreiben - und um die Geheimnise rund um den Heimatort der Helden zu ergründen: Wieso darf niemand das Dorf verlassen? Und wer hat die Monster geschickt?

Ideen muss man haben

"Little Town Hero" verbindet Elemente von klassischen Computer-Rollenspielen mit einer Kampftechnik, die ein wenig an Sammelkartenspiele wie "Yu-Gi-Oh!" erinnert. Denn Axe und der Spieler beginnen einen Kampf gegen ein Monster nicht mit magischen oder kämpferischen Fähigkeiten, sondern mit mehreren sogenannten "Ideen".

Während des Kampfes kann man mehr Ideen sammeln und muss sie so miteinander kombinieren, dass sie die Ideen des Gegners zerstören - so lange, bis er quasi waffenlos vor dem Helden steht. Nach gewonnen Kämpfen gibt es Fertigkeitspunkte, mit denen Axe seine Ideen verbessern kann.

Neues vom "Pokémon"-Macher

Entwickler des Spiels ist das japanische Studio Game Freak, sonst vor allem für die verschiedenen "Pokémon"-Spiele bekannt. Mit denen ist "Little Town Hero" nicht direkt verwandt, der zeichentrick-ähnliche Grafikstil hat aber zumindest gewisse Ähnlichkeiten. Und ähnlich wie bei der "Pokémon"-Monsterjagd geht es auch hier trotz aller Kämpfe stets familienfreundlich zu.

"Little Town Hero" ist ab 6 Jahren freigegeben und für Nintendo Switch, Playstation 4 und Xbox One erhältlich. Eine PC-Version soll in Kürze folgen. Als Download kostet das Spiel je nach Plattform um die 25 Euro, die Disc-Version mit ein paar Extras kostet knapp 50 Euro.

© dpa-infocom, dpa:200709-99-732783/4

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Mars-Rover „Perseverance“ auf dem Weg zum roten Planeten

Der Mars-Rover „Perseverance“ der US-Raumfahrtorganisation Nasa ist auf dem langen Weg zum Mars. Im Februar 2021 soll er dort landen - und nach Spuren von Leben suchen.
Mars-Rover „Perseverance“ auf dem Weg zum roten Planeten

Amazon schließt gravierende Sicherheitslücken in Alexa

Die smarten Alexa-Lautsprecher von Amazon sind populär, weil sie aufs Wort gehorchen und von vielen als nützlich und unterhaltsam angesehen werden. Alexa konnte aber …
Amazon schließt gravierende Sicherheitslücken in Alexa

Wie man Komet Neowise auch jetzt noch beobachten kann

Der Komet Neowise (C/2020 F3) entfernt sich von der Erde und ist nicht mehr mit bloßem Auge zu sehen. Mit etwas Hilfe kann man den Kometen jedoch noch am Himmel …
Wie man Komet Neowise auch jetzt noch beobachten kann

Browser: Chrome erhält neue Scan-Funktion

Webseiten lassen sich auch über einen QR-Code öffnen. Gerade mit dem Smartphone gelangt man auf diesem Weg schnell zu bestimmten Inhalten. Zum Genieren solcher Codes hat …
Browser: Chrome erhält neue Scan-Funktion

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.