Warnung vor Schadsoftware

Mac-Shareware war virenverseucht - Neuinstallation empfohlen

+
Mac-Nutzer, die die Shareware Folx oder den Elmedia Player seit dem 19. Oktober installiert haben, sollten ihren Rechner mit einer Virenschutzsoftware überprüfen. Foto: Franziska Gabbert

Wer auf seinem Mac-Rechner die Shareware von Folx oder den Elmedia Player verwendet, sollte den Zeitpunkt der Installation überprüfen. Denn mit den Programmen könnten Viren auf den Computer geraten sein.

Charlestown (dpa/tmn) - Die Mac-Shareware Folx und der Elmedia Player sind zusammen mit der Schadsoftware Proton ausgeliefert worden. Nach Entwicklerangaben wurde der Unternehmensserver gehackt. Die Installationspakete wurden daraufhin mit der Schadsoftware versehen.

Als Zeitraum gibt der Entwickler Eltima den 19. Oktober an. Eltima rät Nutzern mit Downloads und Installationen der Programme im betroffenen Zeitraum, ihre Computer mit einer Virenschutzsoftware zu überprüfen. Bei positivem Befund sollten sie das System neu aufsetzen. Automatische Downloads bestehender Installationen sind nicht betroffen, heißt es.

Mitteilung der Entwicker (Englisch)

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Ungewollte Sprachnachrichten bei Alexa verhindern

Was in den eigenen vier Wänden gesprochen wird, ist nicht unbedingt für fremde Ohren bestimmt. Doch einem Paar in den USA verschaffte Alexa nun unerwünschte Mithörer. …
Ungewollte Sprachnachrichten bei Alexa verhindern

App-Charts: Fotos retuschieren und Musik hören

Von Entspannung bis Ästhetik - iOS-Apps machen vieles möglich. Derzeit greifen Nutzer gern auf ein Fotobearbeitungsprogramm und ein Musikstreaming-Dienst zurück. Beliebt …
App-Charts: Fotos retuschieren und Musik hören

Office für Mac verschickt Diagnose-Daten

Kürzlich führte Microsoft ein Update seiner Office-Software durch. Mac-Nutzer müssen nun zustimmen, dass Diagnose-Daten an den Hersteller übertragen werden - ohne die …
Office für Mac verschickt Diagnose-Daten

DSGVO: Ende der Fotografie oder halb so schlimm?

Welche Folgen hat die Datenschutzgrundverordnung DSGVO für Fotografen? Steht die Fotografie, wie wir sie kennen, vor dem Aus? Unter Rechtsexperten läuft eine hitzige …
DSGVO: Ende der Fotografie oder halb so schlimm?

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.